Tennisclub Niederklein 1973 e.V.
Tennisclub Niederklein 1973 e.V.

News 2022

Dienstag, 22.11.2022

Trotz erheblicher, berechtigter Abneigung gegen die derzeit laufende Fußball-Weltmeisterschaft wird sich manch eingefleischter Fußball-Anhänger trotzdem zumindest die Spiele der deutschen Mannschaft anschauen. Wir haben uns daher entschlossen, das Spiel Deutschland gegen Spanien am Sonntag im Clubhaus zu übertragen (das 1. Spiel läuft leider zu einer Zeit, zu der viele noch arbeiten müssen).

 

Zu diesem Anlass haben wir extra einen großen Fernseher angeschafft (gesponsert von Küchen-Dörr Stadtallendorf) und ein frisches Fässchen angezapft. Eingeladen sind neben allen Mitgliedern auch Angehörige und sonstige Gäste. Also gerne weitersagen.

 

Um uns einzustimmen, wollen wir uns bereits gegen 18 Uhr treffen und die Zeit bis zum Anstoß nutzen, um uns mit einer oder auch mehreren Familien-Pizzen, gesponsert von Signal Iduna Bezirksdirektion Raimund Nieschwitz, zu stärken.  

 

Um besser planen zu können und da die Anzahl der Plätze im Clubhaus nicht besonders groß ist, bitten wir um Anmeldung bis Freitag 16 Uhr: 0177 845 7090 oder Rainmund.Nieschwitz@googlemail.com 

 

Wir freuen uns auf einen schönen Fußball-Abend mit einem hoffentlich erfreulichen Ausgang und bedanken uns bei unseren großzügigen Sponsoren.

Donnerstag, 17.11.2022

Da davon auszugehen ist, dass keine Gastspiele mehr stattfinden, werden in der nächsten Woche die Gebühren für die Gastspieler eingezogen: 5 EUR pro Gast und Tag. 

 

Laut den SEPA-Regelungen müssen die Mitglieder informiert werden, bevor Abbuchungen von deren Konto vorgenommen werden. Einzelheiten dazu können unter „Wichtiges / SEPA“ noch einmal nachgelesen werden.

 

Die fälligen Gebühren wurden aufgrund der Eintragungen in den Wochenplänen akribisch ermittelt. Falls jemand der Meinung ist, dass ein Betrag fälschlich abgebucht worden sein könnte, bitte keinesfalls den Einzug bei der Bank widerrufen, weil sonst 3 Euro Rückbelastungs-Gebühr berechnet werden. Eventuelle Unstimmigkeiten bitte direkt mit mir klären, telefonisch (06428/1782) oder per Mail (rainer.huhn@icloud.com). Vielen Dank.

Freitag, 10.11.2022

Der HTV hat ein neues Verbandsmagazin herausgegeben. Die Erstausgabe des TWEENER liegt jetzt vor. Dabei handelt es sich nicht mehr um ein Printmagazin, sondern um ein digitales ePaper. Damit will der HTV seine Mitglieder mehrmals pro Jahr aktuell, schnell und unterhaltsam mit den spannendsten News und Hintergrundgeschichten versorgen.

 

Unter folgendem Link kann das Magazin kostenfrei heruntergeladen werden:   www.htv-tennis.de/tweener-abonnieren

Samstag 22.10.2022

In der 2. Vorstandssitzung wurde ein Festausschuss für das 50-jährige Vereinsjubiläum gebildet. Weiterhin wurde festgelegt, dass die Veranstaltung auf 1 Tag begrenzt wird und in der 2. Augusthälfte stattfinden soll. Der Termin wird mit den übrigen Vereinsvorsitzenden und der Ortsvorsteherin abgestimmt. Ggf. wird an diesem Tag ein Tennis-Turnier für die Ortsvereine und die Mitglieder veranstaltet.

 

Das Thema  "Aufgabenverteilung auf alle Vorstandsmitglieder" wurde zurückgestellt. 

 

Ob und in welcher Form die Spielgemeinschaften mit Kirtorf und Homberg weitergeführt werden, wird in der nächsten Sitzung entschieden.  Vorher muss geklärt werden, welche Mannschaften in der nächsten Saison aufgestellt werden können.

Sonntag 25.09.2022

In der 1. Sitzung des neu gewählten Vorstandes gab es 2 Themen:

 

1. Vorbereitung des im kommenden Jahr anstehenden 50-jährigen Vereinsjubiläums. 

 

2. Möglichst gleichmäßige Aufgabenverteilung auf alle Vorstands-mitglieder. 

 

Zu beiden Themen gab es erste Weichenstellungen. Für die nächste Vorstandssitzung Mitte Oktober sollen Konzepte vorbereitet werden, die dann im Gremium abgestimmt werden sollen.

Samstag 12.09.2022

Zu Beginn der diesjährigen Hauptversammlung stellte Betram Dörr den Jahresbericht vor. Im Anschluss gab Helmut Jüngst in seiner Funktion als Sportwart einen Überblick über die sportlichen Aktivitäten und Klaudia Maksa über die Jugendarbeit. Danach folgte der Bericht des Kassenwartes Rainer Huhn, der die gute finanzielle Situation des Clubs im Detail erläuterte. Alfons Richter bescheinigte eine ordnungsgemäße Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstandes.

 

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurde der geschäftsführende Vorstand komplett wiedergewählt:

 

Helmut Jüngst, Bertram Dörr, Rainer Huhn, Giselher Pontow.

Neu hinzu kommt: Erich Alber (Vorsitzender).

 

Als 2. Kassenwart wurde Raimund Nieschwitz neu gewählt. Erich Alber bleibt 2. Schriftführer. Klaudia Maksa übernimmt künftig das vakante Amt der Jungendwartin. Folgende Beisitzer unterstützen das Vorstandsteam: Jens Finis, Matthias Dippel und Herbert Höpp (Getränkewart). Als Kassenprüfer bleibt Alfons Richter noch 1 weiteres Jahr im Amt. Neu hinzu kommt Stefan Bednarz.

 

Vielen Dank den ausgeschiedenen Beisitzern Erhard Neumann und Arkadiusz Bemben.

Donnerstag, 08.09.2022

Der TC Niederklein gratuliert Alfons Richter zum 75. Geburtstag und wünscht weiterhin viel Glück und Gesundheit. 

 

Montag, 29.08.2022

Nach zwei pandemiebedingt eingeschränkten Jahreshauptversammlungen kehren wir in diesem Jahr wieder zur Normalität zurück.  Am kommenden Freitag findet die Jahreshauptversammlung im Clubhaus statt. Beginn ist um 18 Uhr. Die Einladungen sind per Mail verschickt worden, soweit uns eine Mailadresse vorliegt. Die übrigen Mitglieder wurden per Brief eingeladen. 

Montag, 15.08.2022

Wenn sich jemand über die derzeitigen Aktivitäten rund um unser Clubhaus wundert, kommt hier die Aufklärung. Wir trennen die Dachentwässerung vom Einlauf in das öffentliche Kanalnetz. Dazu werden die Fallrohre beider Dachhälften gekappt und über den Garagenanbau auf unser Grundstück hinter den Tennisplätzen abgeleitet. Über im Boden verlegte Drainagerohre wird das Regenwasser dann im Erdreich versickern. Dadurch sparen wir uns künftig die Kanalgebühren. 

Weitere Fotos unter Fotogalerie.

Dienstag, 09.08.2022

Der TC Kirtorf veranstaltet ein Herren Doppelturnier. Gespielt wird im K.O.-System, eventuell mit Trostrunde. Die Vorrundenspiele müssen bis 02.09.2022 abgeschlossen sein. Die Halbfinalspiele und das Endspiel finden am 03.09.22, bei schlechter Witterung am 04.09.22 in Kirtorf statt. 

 

Anmeldungen bis 10.08.22 an Steffen Schindler. Die Auslosung findet zeitnah statt. Der TC Kirtorf würde sich über Anmeldungen auch aus unserem Verein sehr freuen.

Jugendtraining im Sommer 2022

Montag, 01.08.2021

Die Gebühren für das Jugendtraining Sommer 2022 sind fällig. Sie werden am kommenden Montag abgebucht.

 

Laut den SEPA-Regelungen müssen die Mitglieder informiert werden, bevor Abbuchungen von deren Konto vorgenommen werden. Einzelheiten dazu können unter „Wichtiges / SEPA“ noch einmal nachgelesen werden.

 

Samstag, 24.07.2022

Die Medenrunde 2022 ist vorbei. Zeit, ein kleines Fazit zu ziehen. Nach wie vor kann die vor 2 Jahren erfolgte Gründung der Spielgemeinschaft Niederklein/Homber/Kirtorf als Gewinn für alle 3 Clubs bezeichnet werden. Die Spielerdecke in allen Alterklassen ist mittlerweile so dünn, dass man froh sein muss, auf Spieler der anderen Vereine zurückgreifen zu können, sowohl beim Training, als auch bei den Medenspielen.

 

Unter dem Strich war die abgelaufene Saison sehr erfolgreich. Ein 1. Platz und gleich 3 Vize-Meisterschaften sind herausgesprungen. Die Herren 30 konnten am letzten Spieltag mit einem Sieg gegen Homberg Meisterschaft und Aufstieg perfekt machen. Bei den Herren 55 war mit der Niederlage in Annerod bereits am drittletzten Spieltag die Entscheidung gefallen. Kein Aufstieg, aber immerhin Platz 2! Einen guten Start legte die neu gegründete Mannschaft der Herren 60 hin. Gleich im ersten Jahr des Bestehens gab es nur eine einzige (noch dazu unglückliche) Niederlage, so dass am Ende die Vize-Meisterschaft errungen werden konnte. Wieder einmal ganz nah dran am Aufstieg in die Hessenliga waren die Herren 65. Erst am letzten Spieltag, noch dazu in den letzten beiden Doppeln war die Entscheidung gefallen. Und es war schon wieder "nur" Platz 2. Nicht ganz so gut war die Saison für die Herren 70 verlaufen. Nach 2 Siegen zu Rundenbeginn gab es nur noch Niederlagen. Zumindest konnte man noch 1 Mannschaft in der Tabelle hinter sich lassen.

 

In nächster Zeit werden sich die Mannschaften zusammensetzen und entscheiden, ob und wie es in der nächsten Saison weitergehen soll.   

2 weitere Spielberichte von Steffen Schindler:

 

Herren 55 Bezirksoberliga

TC Oberbiel 3:3 MSG Kirtorf/Niederklein/Homberg

Mit dem buchstäblich letzten Aufgebot rückte die MSG nach Niederbiel aus. Gleich 2 Spieler die noch nie eine Medenspiel absolviert hatten und 2 Spieler die angeschlagen ins Spiel gingen sorgten für einen Punktgewinn, sodass man die Saison mit einem hervorragenden 2. Platz beenden konnte.

 

Steffen Schindler (gebrochener Zeh) rang die Nr. 1 der Gastgeber Willi Graf mit 6:1, 1:6 u. 10:5 nieder. Stefan Bednarz (dickes Knie) zeigte wie immer Kämpferqualitäten und siegte mit 6:1 u. 7:5 gegen Dorlas. Matthias Dippel machte sein Spiel gegen Knoblich sehr viel Spaß. Er verletzte sich zwar kurz vor Schluß ging aber als Sieger mit 6:3 u. 6:2 vom Platz. Die restlichen Spiele gingen jetzt an die Gastgeber, da verletzungsbedingt nur noch mit halber Kraft auf Seiten der MSG gespielt werden konnte. Im Doppel Schindler/Bednarz gegen Graf/Dorlas wäre fast noch ein Sieg beim 5:7 , 7:5 u. 4:10 möglich gewesen.

 

 

Herren 70 Bezirksoberliga

MSG Kirtorf/Niederklein/Homberg 2:4 MSG Herborn/Schönbach/Sinn II

Im letzten Saisonspiel gab es leider eine Niederlage. In den Einzeln konnte nur Hans Karl Effenberger mit 6:0 u. 6:3 gegen Michael Reeh siegen. Willi Österreich (3:6, 3:6) gegen Enders, Karl-Heinz Altemann (2:6, 3:6) gegen Emmerich und Herbert Höpp (1:6, 2:6) gegen Jahn mussten alle Niederlagen einstecken. In den Doppeln kam es zu einer Punkteteilung. Effenberger/Höpp siegten mit 6:4 u. 6:2 gegen Reeh/Jahn und Sperk/Mühling verloren knapp mit 6:4, 1:6 u. 6:10 gegen Enders/Müller.

 

Donnerstag, 14.07.2022

Schon bei der Anfahrt zum Tennisgelände war ersichtlich, dass ein besonderes Ereignis anstand: Das entscheidene Spiel um den Aufstieg in die Hessenliga.  

Und die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten.  Die Partie der beiden Spitzen-Mannschaften der Verbandsliga bot hochklassigen Ten-nissport, ging aber für unsere Mann-schaft leider sehr unglücklich zu Ende. 

An Position 2 trat Lothar Swoboda an und lieferte sich im 1. Satz mit seinem Gegenüber ein absolut ausgeglichenes Match, das zwangsläufig auf einen Tiebreak hinauslaufen musste. Hier konnte er sich dann schließlich durchsetzen. Den 2. Satz beherrschte er dann klar, brachte ihn mit 6:2 nachhause und sorgte zum ersten Mal für lange Gesichter bei den Gästen. Zeitgleich kämpfte Stefan Bednarz auf Platz 2. Nach deutlich verlorenem 1. Satz (1:6) sah es nach einer klaren Niederlage aus. Aber in Satz 2 bot sich ein anderes Bild. Stefan kämpfte sich heran und gewann ihn ebenso klar mit 6:2.  Die Entscheidung musste dann im Master-Tiebreak fallen. Hier hatte Stefan leider das Nachsehen, so dass es nach einer Spielzeit von fast 2 Stunden 1:1 stand.

 

Dieter Bock an Position 3 lieferte sich ebenfalls einen harten Kampf mit langen Ballwechseln. Auch hier musste wieder ein Tiebreak her, um den 1. Satz zu entscheiden. Leider ging dieser knapp an den Gast aus Brechen. Genau so spannend und ausgeglichen ging es im 2. Satz weiter. Letztlich musste sich Dieter aber dann mit 4:6 geschlagen geben. Das Spitzen-Einzel zwischen Helmut Jüngst und dem Spieler mit der höchsten Lk in der Verbandsliga versprach hochklassiges Tennis. Genau wie in den vorangegangen Partien konnte der 1. Satz nach ausgeglichenem Spiel erst durch einen Tiebreak entschieden werden. Mit 7:2 behielt Helmut die Oberhand. Damit war der Widerstand seines Kontrahenten gebrochen, der den 2. Satz mit 2:6 deutlich abgeben musste. Nach fast 4 Stunden Spielzeit stand die Partie somit auf des Messers Schneide.

 

Für Meisterschaft und Aufstieg mussten somit beide Doppel gewonnen werden. 

Der Anfang verlief auch nach Plan, und das Ziel schien in greifbarer Nähe. Lothar und Dieter gewannen Satz 1, und Helmut und Ewald führten mit 3:1. Doch dann wendete sich das Blatt auf dramatische Art zugunsten der Gäste. Ewald Staffa verletzte sich an der Ferse und konnte keinen Schritt mehr gehen. Damit war die Partie gelaufen. Großer Frust bei den Gastgebern und spürbare Erleichterung bei den Gästen, die lange Zeit um den Aufstieg gezittert hatten. Am Ende ging auch noch Doppel 1 mit 6:2, 5:7 und 10:12 äußerst knapp an die Gäste. Sieg und Aufstieg wären durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Genau wie im letzten Jahr reichte es hauchdünn wieder nur zur Vize-Meisterschaft. Aber auch darauf darf die Mannschaft bei der großen Konkurrenz in der Liga durchaus stolz sein.

Dienstag, 12.07.2022

Morgen kommt es zum großen Showdown in der Verbandsliga Herren 65. Es geht um nichts weniger als um den Aufstieg in die Hessenliga. Der ebenfalls noch ungeschlagene Spitzenreiter aus Brechen hat 1 Punkt Vorsprung. Ein Sieg muss also her, wenn das große Ziel auf dem letzten Drücker noch erreicht werden soll.  

 

Los geht es um 10 Uhr auf der heimischen Anlage in Niederklein. Wir hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützer.

3 Spielberichte von Steffen Schindler:

Damen 50 Bezirksliga A

MSG Kirtorf/Momberg 2:4 TC Wettenberg II

Nach den Einzeln stand es 2:2. Silke Schindler besiegte Schäfer-Zimmerling mit 6:1 u. 6:4. Christiane Borger zeigte großen Kampfgeist gegen Klein. Nach 6:4 u. 4:6 lag Borger bereits mit 4:9 im Championsteabreak zurück, um ihn mit 14:12 zu gewinnen. Leider verloren Anna Portnaya (1.6 u. 2:6) gegen Friedrich und Anita Gies knapp mit 5:7 u. 5:7 gegen Opper. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen und hier war der Gast stärker. Schindler/Borger verloren mit 4:6 u. 1:6 gegen Schäfer/Zimmerling/Friedrich und Gies/Stier mussten sich mit dem gleichen Ergebnis Klein/Moebs geschlagen geben. Mit 6:6 Punkten belegt die MSG zum Abschluß der Saison einen ordentlichen Mittelfeldplatz.

 

Herren 55 Bezirksoberliga

MSG Kirtorf/Niederklein/Homberg 5:1 TSV Klein-Linden

Keine Probleme hatte die MSG gegen Klein-Linden. Bereits nach den Einzeln war das Spiel schon fast entschieden. Gebhard Mandler siegte mit 6:1 u. 7:6 gegen Maruska und Steffen Schindler mit 6:1 u. 6:0 gegen Klein. Stefan Bednarz siegte mit dem gleichen Ergebnis gegen Thielemann. Klaus Neudert musste sich knapp mit 6:0, 4:6 u. 6:10 gegen Keudel geschlagen geben. In den Doppeln siegten Mandler/Schindler mit 6:0 u. 6:2 gegen Klein/Thielemann und Kräling/Neumann mit 4:6, 6:2 u. 10:8 gegen Maruska/Keudel.

 

Herren 70 Bezirksoberliga

MSG Kirtorf/Niederklein/Homberg 2:4 MSG Herborn/Schönbach/Sinn II

Knapp am Unentscheiden vorbei. Hans-Karl Effenberger siegte mit 6:0 u. 6:3 gegen Reeh. Alle anderen Einzel gingen verloren. Willi Österreich (3:6, 3:6) gegen Enders, Altemann (2:6, 3:6) gegen Emmerich und Herbert Höpp (1:6, 2:6) gegen Jahn mussten die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen. Nachdem im Doppel Effenberger/Höpp mit 6:4 u. 6:2 gegen Reeh/Jahn gewannen, keimte Hoffnung auf. Sperk/Mühling mussten sich jedoch mit 6:4, 1:6 u. 6:10 geschlagen geben.

Samstag, 09.07.2022

Der verletzte Mannschaftsführer der Herren 60, Thomas Riedle, hatte nicht nur für adäquaten Ersatz für sich gesorgt, sondern seine Mannschaftskameraden auch so gut eingestellt, dass ein klarer Sieg gegen die Mannschaft aus Schröck heraussprang.

 

Lothar Swoboda und Ewald Staffa waren schnell fertig. 6:1 und 6:1 bzw. 6:2 und 6:0 lauteten die Ergebnisse. Deutlich länger dauerte es bei Waldemar Diehl. Nach zähem Ringen im 1. Satz, den er in Tiebreak noch für sich entscheiden konnte, lief es im 2. Satz um so besser. Die Gegenwehr war gebrochen. 6:0 hieß es am Ende. Jetzt fehlte nur noch 1 Punkt zum Gesamtsieg. Aber der ließ noch etwas auf sich warten. Erst nach über 2 Stunden Spielzeit ging auch Rainer Huhn als Sieger (6:4 und 6:4) gegen einen sich tapfer wehrenden Gegner vom Platz.

 

Die abschließenden, eigentlich bedeutungslosen Doppel verliefen aber noch äußerst spannend. Breaks und Rebreaks auf beiden Seiten sorgten für wechselnde Führungen. Am Ende setzten sich auch hier die Gastgeber durch. Dieter Bock gemeinsam mit Ewald Staffa und Lothar Swoboda an der Seite von Gerd Weber gewannen jeweils mit 6:4 und 6:4. Somit blieb den Gästen aus Schröck der Ehrenpunkt verwehrt. Mit 0:6 mussten sie die Heimreise antreten. 

 

Mit diesem Sieg im letzten Spiel der diesjährigen Medenrunde ist die neu gegründete Mannschaft noch auf Tabellenplatz 2 vorgerückt. Wäre nur einer der beiden äußerst knapp verlorenen Master-Tiebreaks in Petersberg anders ausgegangen,  hätte das sogar im ersten Jahr des Bestehens gleich Meisterschaft und Aufstieg bedeuten können.

Donnerstag, 07.07.2022

Vielen Dank an Steffen Schindler für weitere Spiel-Berichte.

 

Damen 50 Bezirksliga A

MSG Kirtorf/Momberg 6:0 TV Grüningen

Keine Probleme hatte die MSG, da Grüningen zudem Verletzungspech hatte. Silke Schindler führte bereits klar, als ihre Gegnerin aufgeben musste. Ähnliches Bild beim Sieg von Gerlinde Zulauf. Anna Portnaya siegte nach Anfangsschwierigkeiten souverän mit 6:4 u. 6:2 gegen Hubeler. Es folgte noch das klare 6:0 u. 6:1 von Christiane Borger gegen Hartmann. Ein Doppel mussten die Gäste abschenken, das zweite Doppel wurde mit 6:0 u. 6:0 von Silke Schindler/Anita Gies gegen Hubeler/Hartmann gewonnen.

 

Herren 30 Kreisliga A

MSG Kirtorf/Niederklein 5:1 Homberger TC

Das Highlight aus Kirtorfer Sicht war der grandiose Sieg mit der damit verbunden Meisterschaft. Das Ganze war an Spannung nicht zu überbieten. Homberg hätte mit einem klaren Sieg bei gleichzeitigem Punktverlust von Ebsdorfergrund noch Meister werden können. Kirtorf musste wenn möglich 6:0 gegen Homberg siegen, um nicht auf das Ergebnis aus Ebsdorfergrund angewiesen zu sein. Ebsdorfergrund musste hoch gewinnen und gleichzeitig hoffen, dass Kirtorf nur knapp gegen Homberg gewinnt. Hoch motiviert gingen alle Spieler an den Start. Michael Schindler zeigte gegen die Nr. 1 der Gäste Milos Cinkul sein ganzes können und siegte mit hochklassigem Spiel mit 6:1 u. 6:0. Mit dem gleichen Ergebnis siegte Matthias Seibert gegen Daniel Scheunemann und sicherte den 2. Punkt. Spannung pur in den folgenden zwei Einzeln. Nach großem Kampf ringt Arno Sommer mit 7:5 u. 6:3 Thorsten Tschorn nieder, nachdem er im ersten Satz einen 4:5 Rückstand noch aufholte. Timo Kutscher spielte so gut wie noch nie in seinem Leben und siegte mit 6:4 u. 6:3 gegen Fabian Staffa.

Der Sieg war damit klar, nun hies es wenn möglich beide Doppel noch zu gewinnen. Kutscher/Seibert sicherten mit 6:2 u. 6:1 den 5. Punkt. Das Doppel Schindler/Sommer gegen Cinkul/Tschorn war hart umkämpft und an Spannung kaum zu überbieten. Nach 4:6 u. 6:2 musste der Championsteabrak die Entscheidung bringen. Hier führten Schindler/Sommer bereits mit 4:1 doch die beiden Homberger kämpften sie nieder. Am Ende hies es 7:10 und Homberg holte den Ehrenpunkt. Jetzt musste man auf das Ergebnis aus Ebsdorfergrund warten. Als man hörte das Ebsdorfergrund nur 4:2 gewonnen hatte brachen alle Dämme und gemeinsam mit den Homberger Jungs wurde freunschaftlich die Meisterschaft und der Saisonabschluß gefeiert.

 

Herren 55 Bezirksoberliga

TC Annerod 4:2 MSG Kirtorf/Niederklein/Homberg

Im Spitzenspiel der beiden verlustpunktfreien Mannschaften musste die MSG auf Gebhard Mandler verzichten, zeigte jedoch große kämpferische Leistung. Das Einzigste was fehlte war ein quentchen Glück. Ralf Krälingspielte groß gegen Norbert Münch auf. 6:4 und 5:4 war der Spielstand als bei 40:15 Kräling zwei Matchbälle hatte. Münch wehrte ab und Kräling musste sich mit 5:7 u. 3:10 im Matchteabreak geschlagen geben. Besser machte es Steffen Schindler, der bei seinem 6:2 u. 6:2 Kurt Schreiber keine Chance lies. Stefan Bednarz brauchte um ins Spiel zu kommen. Er verlor den 1. Satz mit 1:6, siegte dann gegen Schulz mit 6:2 und verlor dann im Matchteabreak mit 4:10. Keine Chance hatte Klaus Neudert bei seinem 1:6 u. 1:6 gegen Schäfer. Nun hies es für die MSG wenn möglich beide Doppel zu gewinnen. Bednarz/Neudert siegten mit 6:1 u. 7:5 gegen Schäfer/Prokasky. Kräling/Schindler spielten groß gegen Münch/Schulz auf. Mit 6:4 gewannen sie den 1. Satz und spielten erfolgreich im 2. Satz weiter, wurden dann vom Verletzungspech eingeholt. Beim Stande von 5:3 erlitt Ralf Kräling einen Muskelfaserriss und man verlor aufgrund dessen noch mit 5:7 und 3:10.

Fazit: Ohne die Verletzung hätte es noch zu einem Unentschieden gereicht.

Mittwoch, 06.07.2022

Überraschend deutlich fiel das Ergebnis der Herren 65 gegen die starke Mannschaft aus Erlensee aus. Lothar Swoboda saß nach einem überzeugenden Auftritt (6:3 und 6:3) schon entspannt auf der Terrasse, als Stefan Bednarz noch mit seinem Gegenüber um jeden einzelnen Punkt kämpfte. Eigene Matchbälle und Satzbälle  für seinen Gegner wechselten sich mehrfach ab, ehe er dann doch noch den Sieg in 2 Sätzen (6:4 und 7:5) einfahren konnte.

 

Auch bei den folgenden beiden Einzeln lief es rund. Sowohl Helmut Jüngst (6:2 und 6:1), als auch Dieter Bock (6:4 und 6:3) konnte sich in 2 Sätzen behaupten. Damit war die Spannung raus, der Gesamtsieg in trockenen Tüchern.

 

Trotzdem wurde auch in den abschließenden Doppeln noch weiter gekämpft. Und dieser Kampf wurde belohnt. Beide Doppel konnten ebenfalls deutlich gewonnen werden. Ein nicht für möglich gehaltener 6:0 -Sieg stand am Ende des Tages auf der Ergebnisliste.   

Dienstag, 05.07.2022

Vor dem alles entscheidenden Spiel am letzten Spieltag (13. Juli) gegen den Spitzenreiter Brechen gilt es für die Herren 65, morgen erst noch gegen die TSG Erlensee zu bestehen. Dass dies kein Selbstläufer wird, sieht man, wenn man sich die LK der Erlenseer Spieler anguckt. Das dürfte richtig schwer werden. Aber ein Sieg muss her, wenn man das große Ziel Hessenliga nicht aus den Augen verlieren will.

Montag, 04.07.2022

Auch gegen die MSG Wehrda/Marbach gab es für die Herren 70 keinen Blumentopf zu gewinnen. 3:1 stand es bereits nach den Einzeln. Nur Willi Oesterreich hatte sein Spiel gewonnen. Die übrigen 3 Begegnungen gingen an die Gastgeber. H.-K. Effenberger 3:6 und 4:6, H. Sperk 1:6 und 0:6, Bei K.H. Altemann hätte es fast zum Sieg gereicht 4:6, 6:2 und 6:10. 

 

Auch bei den beiden Doppeln musste man der MSG den Vortritt überlassen. Beide gingen in jeweils 2 klaren Sätzen verloren.

 

Nach gutem Start in die Saison war das jetzt doch schon die 3. Niederlage, gleichbedeutend mit Platz 5 in der Tabelle.      

Sonntag, 03.07.2022

Auch die Herren 60 und die Herren 55 haben ihre Spiele verloren, und zwar jeweils mit 2:4. Viele Match-Tiebreaks zeugen von engen Spielen.

 

Betroffen von den negativen Match-Tiebreaks bei den Herren 55 waren Ralf Kräling, Stefan Bednarz und das Doppel Kräling/Schindler. Nur Steffen Schindler konnte sein Einzel gewinnen, und zwar deutlich mit 6:2 und 6:2. Somit stand es vor den abschließenden Doppeln 3:1 für den TC Annerod. 

 

Stefan Bednarz und Klaus Neudert revanchierten sich im Doppel für ihre Einzel-Niederlagen. Sie gewannen klar in 2 Sätzen. Allerdings war das nur Kosmetik-Korrektur, denn Doppel 1 mit Kräling/Schindler ging im 3. Satz leider an die Gastgeber. Endstand somit 4:2. 

 

Die Anzahl der Match-Tiebreaks wurde im Spiel der Herren 60 sogar noch getoppt. Hier gab es gleich vier an der Zahl. Allerdings war die Verteilung auf die beiden Mannschaften gerechter. Jedes Team gewann zwei.

 

Bei den Einzeln konnte sich lediglich Lothar Swoboda durchsetzen. Dagegen verloren Ewald Staffa, Waldemar Diehl und Thomas Riedel zum Zwischenstand von 3:1 für den BW Petersberg. Als dann Doppel 1 mit Swoboda/Staffa das Spiel mit 10:3 im Master-Tiebreak für sich entscheiden konnte, kam noch einmal Hoffnung auf, doch noch wenigstens ein Unentschieden erreichen zu können. Aber Doppel 2 mit Weber/Diehl wurde klar in 2 Sätzen verloren zum Endstand von 4:2 für die Gastgeber.  

Freitag, 01.07.2022

Zu stark war die Mannschaft der Herren 70 aus Watzenborn, die nicht ohne Grund die Tabelle anführt. Am dichtesten dran an einem Sieg war noch Willi Oesterreich, der erst im Master-Tiebreak auf die Verliererseite geriet.  Chancenlos dagegen waren Karl-Heinz Altemann und Roland Borger. Sie verloren ihre Partie jeweils klar in 2 Sätzen. Als dann auch noch Hans-Karl Effenberger verletzungsbedingt aufgeben musste, war die Partie bereits nach den Einzeln entschieden.

 

Den Ehrenpunkt holte das Duo Oesterreich/Mühling, während das 2. Doppel mit Wallenstein/Sperk auch noch in 2 Sätzen verloren ging. Endstand 1:5.

 

Die Herren 65 konnten dagegen mit 2 Punkten im Handgepäck die Heimreise von Nieder-Erlenbach antreten.

 

Überraschend klar konnten 3 der 4 Einzel in jeweils 2 Sätzen gewonnen werden: Helmut Jüngst 6:1 und 7:5, Wolfgang Paul 6:0 und 6:3, Stefan Bednarz 6:0 und 6:1. Lediglich Lothar Swoboda musste sich 6:7 und 4:6 geschlagen geben. Also musste noch 1 Sieg her. Entsprechend wurden die Doppel aufgestellt. Helmut und Ewald traten gegen Doppel 2 an und siegten souverän mit 6:3 und 6:0. Der Gesamtsieg war somit eingefahren, so dass die klare Niederlage von Lothar und Wolfgang nicht mehr weh tat. Endstand 4:2. 

Sonntag, 26.06.2022

Die diesjährige Medenrunde biegt in die Zielgerade ein. Es stehen nur noch wenige Begegnungen auf dem Spielplan.

 

Bereits morgen empfängt die Mannschaft der Herren 70 den Tabellenführer aus Watzenborn auf der heimischen Anlage in Kirtorf. Selbst bei Bestbesetzung dürfte das richtig schwer werden. Spielbeginn ist um 10 Uhr.

 

Die Herren 65 folgen am Mittwoch. Sie müssen reisen, und zwar nach Nieder-Erlenbach, einer Mannschaft, die erst 1 Spiel verloren hat und somit nicht unterschätzt werden darf. 

 

Die Herren 55  und Herren 60 können sich noch ein paar Tage erholen, da sie beide erst am Samstag ins Spielgeschehen eingreifen.

 

Die H55 müssen beim Tabellenführer antreten. Bisher sind beide Mannschaften noch ungeschlagen. Hier könnte eine Vorentscheidung fallen. Die Herren 60 fahren nach Petersberg. Bei einem Sieg dürfte die Meisterschaft bereits in trockenen Tüchern sein.

Donnerstag, 23.06.2022

Hauptthema der Vorstandssitzung am Dienstag war die Vorbereitung des Schnuppertages am Sonntag, 10. Juli. In der Zeit von 11 Uhr bis 18 Uhr soll allen Interessierten die Möglichkeit geboten werden, einen ersten Einblick in den Tennissport zu bekommen, um zu sehen, ob einem diese Sportart liegen könnte. Schläger, Bälle und Trainer stehen kostenlos zur Verfügung. Lediglich angemessene Sportkleidung und Sportschuhe müssen mitgebracht werden. Zur Stärkung werden wir Grillwürstchen, Kaffee und Kuchen gegen eine geringe Kostenbeteiligung anbieten.  

 

Um die Aktion bekanntzumachen, haben wir einen Flyer entwickelt, der im Ort verteilt werden soll. Wer jemanden kennt, der sich für Tennis interessieren könnte, sollte ihn auf diesen Termin hinweisen.  

 

Trotz Niederlage gegen die Mannschaft aus Weimar war die Stimmung gut.

Stehend v.l.: Anita Gies, Anna Portnaya, Mechthild Stier, Christel Wallenstein.

Sitzend v.l.: Manuala Weber, Christiane Borger, Silke Schindler

Mittwoch, 15.06.2022

Urlaubsbedingt gab es 10 Tage lang keine News. Daher ein kurzer Rückblick auf die am 06.06. angekündigten Medenspiele.

 

Wider Erwarten glatt verlief die Begegnung der Herren 65 gegen den favorisierten TC Langenselbold. Bereits nach den 4 Einzeln war das Spiel entschieden.  Jeweils glatt in 2 Sätzen wurden die Partien gewonnen.

 

Auch wenn die Spannung raus war, wurde in den beiden abschließenden Doppel-Begenungen nichts geschenkt, so dass auch diese in jeweils 2 Sätzen zu unseren Gunsten entschieden werden konnten.

 

Somit stand ein nie zu erwartendes, klares 6:0 auf dem Ergebnis-Bogen. Nach 2 Unentschieden und 2 Siegen steht die Mannschaft jetzt 1 Punkt hinter dem Tabellenführer Brechen auf Platz 2.

 

Das Spiel der Herren 60 fand nicht statt. Die gegnerische Mannschaft aus Schröck musste leider absagen. Das Spiel wurde mit 12:0 für uns gewertet. Vor dem letzten noch ausstehenden Spiel grüßt die Mannschaft ungeschlagen von der Tabellenspitze.

Montag, 06.06.2022

Für 2 Mannschaften ist die kurze Spielpause bereits wieder zu Ende. Das nächste Spiel der Herren 65 findet am Mittwoch statt. Sie treten zuhause an und empfangen den TC Langenselbold. Wenn die Gäste in Bestbesetzung antreten, muss man sie nach der Papierform als klaren Favorit bezeichnen, so dass ein Unentschieden schon als Erfolg gewertet werden dürfte.  

 

Die Herren 60 greifen am Samstag wieder ins Spielgeschehen ein. Auf der heimischen Anlage in Homberg spielen sie gegen den TTV Schröck, der bisher noch ohne jeden Punktgewinn am Ende der Tabelle steht. Alles andere als ein Sieg wäre daher eine große Überraschung.

Mittwoch, 01.06.2022

Der Vorstand des Tenniskreises Marburg hat sich für die tolle Zeit auf unserer Tennisanlage bedankt.  Die Organisation der Kreis-Jugendmeisterschaften lag in den Händen der Kreis-Jugendwartin Klaudia Maksa. Tatkräftig unterstützt wurde sie von unseren Mitgliedern Luisa Hahn, Lea Dönges und Sarah Schwink. 

Freitag, 27.05.2022

An diesem Wochenende finden die Kreis-Jugendmeisterschaften auf unserer Anlage statt.  Daher sind am Samstag und am Sonntag alle Plätze weitgehend gesperrt. Es kann allenfalls jeweils in den Abendstunden gespielt werden. Über Spielmöglichkeiten kann man sich vor Ort erkundigen.

 

Es kann aber die Gelegenheit genutzt werden, sich attraktive Spiele des Tennis-Nachwuchses aus dem gesamten Landkreis vor Ort anzusehen. Der Eintritt an beiden Tagen ist frei. 

Dienstag, 24.05.2022

In der nächsten Woche wird der Jahresbeitrag für alle Mitglieder eingezogen. Einzelheiten können unter "Wichtiges" / "SEPA" nachgelesen werden. Bei Unstimmigkeiten bitte auf keinen Fall den Einzug widerrufen, sondern Kontakt mit mir aufnehmen, da bei jeder Rückbelastung Gebühren fällig werden.

 

In dem Zusammenhang folgende grundsätzliche Erläuterungen zum Thema Mitgliedsbeiträge: In der Regel ist der Mitgliedsbeitrag nicht an konkrete Sportnutzungen gebunden, sondern ist ein "Beitrag für die Mitgliedschaft". Als Mitglied ist man kein Kunde, sondern Teil des Vereins. Die Kosten des Vereins laufen auch unabhängig von einer eventuellen Nichtnutzung der Plätze weiter, und jedes Mitglied hat eine Verantwortung gegenüber dem Verein.  Nach den vereinsrechtlichen Grundsätzen stellt der Beitrag kein Entgelt dar, sondern dient dem Verein dazu, seinen Zweck zu verwirklichen. Im übrigen erlauben die Regeln der Gemeinnützigkeit dem Verein lediglich dann einen Verzicht auf Beitragszahlungen, wenn die Satzung dies ausdrücklich erlaubt. Und das ist in unserem Fall nicht gegeben. 

Montag, 23.05.2022

Weitere Berichte von Steffen Schindler vom TC Kirtorf:

Damen 50 Bezirksliga A

TC Wetzlar 3:3 MSG Kirtorf/Momberg

Zu einem verdienten Punktgewinn kamen die Damen in Wetzlar und sind weiter ungeschlagen. Silke Schindler entzauberte die Nr. 1 der Gastgeberinnen Marion Sahl (LK15) mit 7:5 u. 6:0.Gerlinde Zulauf musste sich leider knapp mit 3:6 u. 5:7 gegen Wenger geschlagen geben. Christiane Borger lies bei ihrem 6:1 u. 6:0 der Gegnerin Diehl keine Chance. Schade das sich jetzt Anita Gies im Matchteabreak geschlagen geben musste. Sie unerlag mit 7:6, 2:6 u. 5:10 gegen Volck. Das Doppel Schindler/Borger sicherte jetzt souverän mit 6:3 u. 6:1 gegen Sahl/Wenger den Punktgewinn, bei gleichzeitiger Niederlage von Stier/Wallenstein gegen Diehl/Rothensee.

 

Herren 30 Kreisliga A

MSG Kirtorf/Niederklein 5:1 MSG Beuern/Allendorf

Eine starke Leistung zeigten die Mannen um Mannschaftsführer Timo Kutscher. Bereits nach den Einzeln war alles entschieden. Michael Schindler (6.1 u. 6:0) gegen Poß, Arno Sommer (6:1 u. 6:0) gegen Funk, Timo Kutscher (6:2 u. 6:4) gegen Wissner u. Matthias Seibert (6:1 u. 6:2) gegen Scholz.

Die Doppel waren nur noch Kosmetik. Schindler/Seibert besiegten hier Rabathege/Poß mit 6:3 u. 6:2 und Sommer/Kutscher unterlagen mit 6:7, 7:6 u. 5:10 gegen Wissner/Scholz.

 

Herren 55 Bezirksoberliga

MSG Kirtorf/Niederklein/Homberg 6:0 MSG Hüttenberg/Rechtenbach

Weiterhin Verlustpunktfrei bleibt die MSG bei dem ungefährdetem Heimsieg. Gebhard Mandler entzauberte Weber mit 6:1 u. 6:3. Steffen Schindler bezwang Birkenstock mit 6:1 u. 6:4. Stefan Bednarz und Klaus Neudert standen dem in nichts nach. Bednarz siegte mit 6:1 u. 6:0 gegen Friedrich und Neudert mit 6:2 u. 6:2 gegen Klein. In den Doppeln gewannen Kräling/Schindller mit 6:4 u. 6:0 gegen Weber/Klein. Bednarz/Neumann profitierten bei ihrem Sieg von der verletzungsbedingten Aufgabe von Birckenstock/Blecker beim Stande von 2:6 u. 5:2. Zum 6:0 Gesamtsieg.

 

Herren 70 Bezirksoberliga

MSG BC Nauborn/TC Nauborn 5:1 MSG Kirtorf/Niederklein/Homberg

Was für ein Spiel. Ohne die Nr. 1 Effenberger reiste die MSG nach Nauborn. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wieder. Ein Unentschieden wäre mehr als möglich gewesen. Nur eins der sechs Spiele wurde nicht im Matchteabreak entschieden. 4 der 5 Matchteabreaks verlor die MSG. Willi Österreich (3:6, 6:2, 9:11) gegen Müller, Herbert Höpp (5:7, 6:2, 7:10) gegen Neumann und Roland Borger mit 2:6 u. 4:6 gegen Holtz verloren ihre Einzel. Karl-Heinz Altemann gewann mit 7:5, 6:7 u. 10:7 gegen Spieker. In den Doppeln unterlagen Österreich/Mühling mit 2:6, 6:4 u. 6:10 gegen Spieker/Holtz und Wallenstein/Sperk verloren denkbar knapp mit 1:6, 6:3 u. 9:11 gegen Müller/Will.

 

 

Sonntag, 22.05.2022

Einen weiteren Sieg haben die Herren 55 eingefahren. Zuhause gewannen sie gegen einen deutlich überforderten Gegner aus Hüttenberg/Rechtenbach mit 6:0. Mit diesem bereits dritten Sieg konnten sie die Tabellenspitze erobern.

Donnerstag, 19.05.2022

Das Spiel-Glück von Bad Arolsen war den Herren 65 in Steinfischbach leider nicht hold. Es gab wieder 2 Master-Tiebreaks, die aber dieses Mal beide knapp verloren gingen. Dadurch musste sich die Mannschaft gegen einen starken Gegner mit einem Unentschieden zufrieden geben.

 

Helmut hatte seinen Gegner klar im Griff, so dass der beim Stand von 0:5 plötzlich aufgab. Lothar hatte sein Einzel nach knappem 1. Satz doch noch in 2 Durchgängen für sich entscheiden können. Dagegen musste Dieter nach 2 Jahren seine 1. Niederlage hinnehmen. Im 4. Einzel kam es dann zum ersten der beiden Tiebreaks, den Stefan nach hartem Kampf knapp mit 7:10 verlor. Somit 2:2 nach den Einzeln.

 

Nachdem Doppel 1 mit Helmut und Ewald klar mit 6:1 und 6:2 gewonnen hatte, ruhte die Hoffnung auf Lothar und Dieter. Nach deutlich verlorenem 1. Satz kämpften sie sich wieder heran, gewannen den zweiten, hatten dann aber im Master-Tiebreak mit 6:10 leider das Nachsehen.

 

Schade, dass die Glücksfee aus Bad Arolsen nicht mitgereist war. Ein Sieg wäre möglich gewesen. Aber wenigstens ein Unentschieden und auch nach dem 3. Spiel immer noch ungeschlagen. 

Berichte von Steffen Schindler vom TC Kirtorf:

 

Was für ein Spieltag für den TC Kirtorf. Alle Teams verlassen als Sieger den Platz.

 

Damen 50 Bezirksliga A

GW Fulda III 0:6 MSG Kirtorf/Momberg

Die MSG grüßt von der Tabellenspitze nach dem Kantersieg in Fulda. Durchweg klare Ergebnisse gab es in den Einzeln. Silke Schindler (6.1, 6:1), Gerlinde Zulauf (6:1, 6:0), Christiane Borger (6:1, 6:2) und Mechthild Stier (6:0, 6:0) liesen gegen überforderte Fuldaerinnen nichts anbrennen. Auch die Doppel endeten mit klaren Zweisatzsiegen. Hier konnten sich Schindler/Borger und Zulauf/Stier in die Siegerlisten eintragen.

 

Herren 30 Kreisliga A

TC Frohnhausen II 0:6 MSG Kirtorf/Niederklein

Michael Schindler zeigte mit seinem 6:0 u. 6:0 Siege gegen die Nr1 des Gastgebers Törner die Richtung an. Arno Sommer siegte mit 6:2 u. 6:2 gegen Völker. Spannend war es bei Klaus Neudert gegen Meyer. Neudert lag im 1. Satz mit 2:5 im Rückstand und gewann noch mit 7:6 im Teabreak. Im zweiten Satz führte er bereits mit 5:0, um sich schließlich mit 7:6 ins Ziel zu retten. Timo Kutscher hatte bei seinem 6:2 u. 6:2 gegen Krümke keine Probleme, sodass nach den Einzeln die Partie bereits entschieden war. In den Doppeln folgten noch 2 Siege, Schindler/Sommer mit 6:2 u. 6:2 gegen Törner/Meyer und Neudert/Kutscher mit 7:5 u. 6:1 gegen Moter/Krümke.

 

Herren 55 Bezirksoberliga

MSG Schönbach/Mittenaar 1:5 MSG Kirtorf/Niederklein/Homberg

Mit so einem klaren Sieg war nicht zu rechnen, umso größer die Freude. Gebhard Mandler kämpfte die Nr.1 Helmut Theiß mit 6:3 u. 6:4 nieder. Steffen Schindler siegte gegen Thielmann mit 6:0 u. 6:4. Stefan Bednarz lies bei seinem 6:1 u. 6:1 gegen Görzel nichts anbrennen. Lediglich Klaus Neudert, musste sich nach über 2. Stunden Kampf mit 6:2, 2:6 u. 7:10 geschlagen geben. Ein Punkt wurde jetzt in den Doppeln noch gebraucht. Doch es kam besser. Mandler/Schindler siegten mit 6:1 u. 6:3 gegen Theiß/Görzel und Bednarz /Neumann, Erhard (Geheimwaffe) siegten mit 5:7, 7:6 u. 10:5 gegen Thielmann/Kessler.

 

Herren 70 Bezirksoberliga

GW Fulda 2:4 MSG Kirtorf/Niederklein/Homberg

Ein hartes Stück Arbeit mit einem Sieg am Ende. Nach den Einzeln führte man mit 3:1. Hans Karl Effenberger musste sich zwar mit 2:6 u. 1:6 gegen Och geschlagen geben, dafür gewannen die Mannschaftskollegen. Karl Heinz Altemann siegte mit 6:2 u. 6:3 gegen Knips und Roland Borger mit 6:1 u. 6:3 gegen Nüdling. Willi Österreich brachte mit seinem hart umkämpften 4:6, 6:4 u. 10:7 gegen Liese die MSG auf die Siegerstraße. Im Doppel unterlagen Mühling/Österreich klar mit 1:6 u. 1:6 gegen Och/Böcken. Letztendlich holten Wallenstein/Sperk mit 2:6, 7:6 u. 10:7 den Siegpunkt gegen Liese/Nüdling.

Dienstag, 17.05.2022

Das nächste Spiel der Herren 65 findet bereits morgen statt. Sie müssen schon wieder reisen, und zwar nach Steinfischbach. Legt man die Papierform zugrunde, sind die Gastgeber klar favorisiert, so dass es schon als Erfolg zu werten wäre, wenn wenigstens 1 Punkt mit nachhause genommen werden könnte. Daumendrücken ist also angesagt. 

 

Montag, 16.05.2022

Wie erst jetzt bekannt wurde, haben die Herren 55 ihr Spiel am Samstag ebenfalls gewonnen. Bei der MSG Schönbach /Mittenaar sind sie deutlich mit 5:1 als Sieger vom Platz gegangen und haben jetzt schon 4 Punkte auf der Haben-Seite.

 

Wie das Spiel der Herren 70 am Montag ausgegangen ist, ist noch immer nicht bekannt.   

 

Sonntag, 15.05.2022

Nach dem Unentschieden am letzten Wochenende konnten die Herren 60 in ihrem zweiten Saisonspiel 2 Punkte einfahren. Gegen den TC Ehringshausen gab es einen klaren 5:1-Sieg.

 

Dieter Bock, Ewald Staffa und Rainer Huhn gewannen ihre Einzel in jeweils 2 Sätzen. Deutlich spannender machte es Thomas Riedel. Nach verlorenem ersten und gewonnenem zweiten Satz konnte er im Master-Tiebreak das Spiel mit 11:9 für sich entscheiden. Somit stand es 4:0, und der Sieg war bereits in trockenen Tüchern.

 

In den bedeutungslos gewordenen Doppeln wurde trotzdem weiter hart um den Sieg gerungen. Während Ewald und Thomas ihr Spiel nach großartiger Aufholjagd im 2. Satz noch gewinnen und den Master-Tiebreak vermeiden konnten, mussten sich Waldemar Diehl und Gerd Weber knapp geschlagen geben. 

 

Damit hat die neu gegründete Mannschaft bereits 3 Punkte auf dem Haben-Konto und kann die nächsten Spiele zuversichtlich angehen. 

Freitag, 13.05.2022

Am Samstag folgen die nächsten Spiele. Die Herren 60 empfangen zuhause in Homberg den TC Ehringshausen. Dagegen müssen die Herren 55 auswärts antreten, und zwar bei der MSG Schönbach/Mittenaar.    

 

Donnerstag, 12.05.2022

Wie erst jetzt bekannt geworden ist, haben auch die Herren 70 ihr Spiel am Montag gewonnen. Gegen die MSG Waldsolms/Altenkirchen gab es zuhause in Kirtorf ein 4:2.   

 

Mittwoch, 11.05.2022

Der TC Niederklein gratuliert seinem Vorsitzenden, Sportwart und Platzwart Helmut Jüngst zum 70. Geburtstag und wünscht weiterhin viel Glück und Gesundheit und noch viele sportliche Erfolge!

 

Dienstag, 10.05.2022

Das klare Ergebnis von 5:1 im Spiel der Herren 65 beim TC Bad Arolsen täuscht über den wahren Spielverlauf hinweg. 2 Spiele wurden erst im Master-Tiebreak entschieden, ein weiteres im Tiebreak des 2. Satzes. Und alle drei Spiele gingen zu unseren Gunsten aus.

 

Am schnellsten war Helmut Jüngst fertig. 6:1 und 6:1 hieß es nach 1 Stunde Spielzeit. Bei Lothar Swoboda dauerte es schon deutlich länger. Der 1. Satz war hart umkämpft und endete schließlich mit 7:5. Der 2. Satz war dann schon klarer: 6:3. Nachdem Dieter Bock seinen 1. Satz mit 6:0 für sich entschieden hatte, schien das Ergebnis vorprogrammiert. Aber weit gefehlt. Sein Gegenüber drehte den Spieß im 2. Satz plötzlich um und gewann ihn fast genauso klar mit 6:1. Der abschließende Master-Tiebreak war hart umkämpft. Schließlich konnte sich Dieter aber mit 10:5 behaupten. Am allerlängsten dauerte das Spiel von Rainer Huhn. Beide Sätze waren hart umkämpft und jeweils bis zum 5:5 ausgeglichen. Am Ende musste er aber nach einer Spielzeit von 2 Stunden 30 Minuten beide Sätze trotz zahlreicher Breakmöglichleiten mit 5:7 unglücklich abgeben.

 

Auch bei den abschließenden Doppeln war Hochspannung angesagt. Nach deutlich verlorenem 1. Satz rettete sich das  heimische Duo im 2. Satz in den Tiebreak. Dort führten sie dann schon 6:1, ehe Dieter und Lothar die Aufholjagd starteten und schließlich noch mit 11:9 gewinnen konnten.

 

Auch bei Helmut und Ewald gab es zwei völlig unterschiedliche Satzverläufe. Nach gewonnenem 1. Satz verloren sie im 2. Satz völlig den Faden und mussten ihn mit 0:6 abgeben. Im Master-Tiebreak besannen sie sich aber wieder auf ihre Stärken und setzten sich letztendlich mit 10:5 durch.

 

Mit etwas weniger Spielglück hätte das Ergebnis auch ganz anders aussehen können. Vielen Dank der Mannschaft aus Bad Arolsen die sich trotz der erlittenen Niederlage als äußerst fairer und zuvorkommender Gastgeber präsentierte.

Sonntag, 08.05.2022

Die ersten 3 Medenspiele der neuen Saison sind erfolgreich über die Bühne gegangen. Auf dem Ergebnis-Blatt stehen 2 Unentschieden und ein Sieg.

 

Neben dem bereits gemeldeten Ergebnis der Herren 65 gab es ein weiteres Unentschieden. Für die Herren 60, die in Dipperz antreten mussten, punkteten Ewald Staffa und Waldemar Diehl. Sie gewannen ihre Spiele klar in jeweils 2 Sätzen. Dagegen musste sich sowohl Lothar Swoboda, als auch Thomas Fiedler geschlagen geben. Mit dem Zwischenstand von 2:2 ging es in die abschließenden Doppel.

 

An Position 1 traten Lothar und Ewald an, die ihre Gegner klar beherrschten. Dipperz wollte das Unentschieden absichern und hatte seine Nr. 1 ins 2. Doppel gestellt. Damit war unser Duo (Waldemar und Thomas) chancenlos. Immerhin 1 Punkt im ersten Spiel der neuen Mannschaft!  

 

Ein überragendes und überraschendes Ergebnis haben die Herren 55 abgeliefert. Mit 6:0 haben sie den TSV Kirchhain nachhause geschickt. Lediglich 2 Spiele wurden im Master-Tiebreak entschieden. Die übrigen vier gingen klar in jeweils 2 Sätzen an die Heimmannschaft.

Freitag, 06.05.2022

Die nächsten Medenspiele stehen an: Am Samstag empfangen die Herren 55 den TSV Kirchhain in Kirtorf. Spielbeginn ist um 14 Uhr. Aus der 6er Mannschaft des Vorjahres wurde eine 4er Mannschaft.  

 

Ganz neu aufgestellt wurde die Mannschaft Herren 60, die ihre Heimspiele in Homberg austrägt. Aber morgen muss gereist werden, und zwar nach Dipperz. Los geht es um 9 Uhr. Man darf gespannt sein, wie sich die neu zusammengewürfelte Truppe schlägt.

 

Am Montag folgen die Herren 70, die zu ihrem 1. Spiel zuhause in Kirtorf auflaufen. Gegner ist die MSG Waldsolms/Altenkirchen. Spielbeginn: 10 Uhr.

 

Eigentlich wären die Herren 65 erst wieder am Mittwoch dran. Aber das Spiel wurde auf Montag 10 Uhr vorverlegt. Es geht zum TC Bad Arolsen, der sein 1. Spiel gewonnen hat.   

 

Donnerstag, 05.05.2022

Es war der erwartet schwere Gegner, der gestern im Spiel der Herren 65 zu Gast auf unserer Anlage war. Äußerst unglücklich verliefen die beiden ersten Partien. Sowohl das Spiel von Lothar Swoboda, als auch von Stefan Bednarz wurde erst im Match-Tiebreak entschieden. Und beide Spiele gingen äußerst knapp verloren. 

 

Damit standen die beiden folgenden Einzelspieler Helmut Jüngst und Dieter Bock unter erheblichem Druck, mit dem sie aber gut umgegangen sind. Beide konnten ihre Gegenspieler jeweils in 2 Sätzen niederringen. Damit war der Rückstand erst einmal aufgeholt, so dass wieder Hoffnung auf einen Sieg oder mindestens auf ein Unentschieden bestand.

 

Bei der Aufstellung der Doppel wurde nicht taktiert. Der TC Seulberg setzte voll auf Sieg, in dem man die top gesetzten Spieler an Position 1 stellte. In einem hochklassigen Spiel (Helmut Jüngst und Ewald Staffa) wechselte die Führung immer hin und her. Letztlich setzte sich das Seulberger Duo aber in 2 Sätzen knapp durch. Im 2. Doppel sah es anfangs nach einer klaren Angelegenheit aus. Lothar und Dieter gewannen den 1. Satz klar mit 6:0. So ging es aber leider nicht weiter. Der 2. Satz verlief absolut ausgeglichen und wurde erst am Ende knapp mit 7:5 gewonnen. Mit etwas Spiel-Glück in den beiden ersten Einzeln wäre ein Sieg möglich gewesen, aber auch mit dem Unentschieden können wir durchaus zufrieden sein.    

 

Mittwoch, 04.05.2022

Wie bereits mitgeteilt, findet heute das 1. Medenspiel statt. Zu Gast ist die Mannschaft des TC Seulberg, die von Position 1 bis 4 mit sehr leistungsstarken Spielern besetzt ist. Das dürfte ein echter Härtetest werden, sowohl für jeden einzelnen Spieler, als auch für die frisch aufbereiteten Plätze. Los geht es um 10 Uhr. Zuschauer sind wie immer gern gesehen.

Montag, 02.05.2022

Die Netze sind aufgehängt und die Plätze freigegeben. Als erstes trainierten die Herren 65. Alle 3 Plätze waren belegt. Das Training war dringend nötig, da bereits am Mittwoch das 1. Medenspiel auf heimischem Boden über die Bühne geht.

Sonntag, 01.05.2022

Dank fleißiger Helfer sind die Plätze jetzt fertig gewalzt. Es fehlen nur noch die Netze, die voraussichtlich am Montag aufgehängt werden. Dann hat das Warten ein Ende und es kann endlich losgehen. So spät waren wir noch nie dran.

Freitag, 29.04.2022

Bevor wir die Plätze freigeben und die Anlage öffnen können, müssen noch einige Arbeiten erledigt werden. Um es jedem, der seine Arbeitsstunden ableisten will, so einfach wie möglich zu machen, legen wir keine festen Arbeitszeiten fest. Interessenten bitte Helmut anrufen (015120743602) und Arbeiten und Zeiten individuell absprechen.   

Dienstag, 26.04.2022

Die Nacharbeiten sind gestern vollständig erledigt worden, so dass die Instandsetzungsarbeiten abgeschlossen sind und die Abnahme erfolgt ist. Laut Anleitung der Fa. Schönfeld müssen die Plätze jetzt bis Mittwoch liegen und dürfen in der Zeit nicht betreten werden, damit sich der Sand setzt und mit dem Unterbau verbindet.

 

Ab Mittwoch muss dann im Wechsel gewässert, gewalzt und wieder aufgeraut werden. Erst wenn die Plätze fest genug sind, können sie zum Spielen freigegeben werden. Also ist leider immer noch etwas Geduld gefragt.  

Sonntag, 24.04.2022

Die Plätze sind zwar fertig, im Sinne von aufbereitet, aber noch nicht bespielbar. Zu vertraglich zugesicherten Nacharbeiten wird die Firma noch einmal anrücken. Wann genau dies sein wird, steht noch nicht fest. Erst danach können die Netze aufgehängt und die Plätze freigegeben werden. Also ist noch etwas Geduld gefragt.  

Donnerstag, 21.04.2022

Die Firma hat Wort gehalten. Alle Plätze sind fertig - auch wenn es auf den Fotos nicht so aussieht. Durch das Einschlämmen des Sandes sieht die Oberfläche uneben aus. Jetzt müssen die Plätze trocknen.   

Donnerstag, 21.04.2022

Seit heute Morgen ist die Firma am Arbeiten. Bis Mittag ist der alte Sand von allen 3 Plätzen komplett abgekratzt und abgefahren worden. Jetzt werden verformte Linien ausgerichtet wieder angeklopft und festgewalzt. Dank der im letzten Jahr installierten Beregnungsanlage kann die für den Einbau des neuen Sandes benötigte Grundfeuchtigkeit mühelos hergestellt werden.  

 

Im Laufe des Nachmittags müssen dann noch 7 to Sand auf den Plätzen verteilt und eingeschlämmt werden.

 

Mal sehen, ob das selbst gesteckte Ziel, alle 3 Plätze heute noch übergeben zu können, tatsächlich erreicht wird.

Dienstag, 19.04.2022

Botschaft 1: Der Sand ist da.

 

Botschaft 2: Die Firma kann zwar noch keinen genauen Termin nennen, hat aber zugesagt, dass die Plätze spätestens am Freitag fertig sein werden.

 

Wenn das keine guten Nachrichten sind?!

Samstag, 16.04.2022

Trotz jahrelanger guter Zusammenarbeit mit der Fa. Centercourt24 haben wir den Vertrag jetzt in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst und einen neuen Partner gesucht. Die Fa. Schönfeld aus Göttingen hat zugesagt, unsere Plätze in der nächsten Woche aufzubereiten. Der Sand soll am Dienstag geliefert werden. 

 

Das Warten hat damit hoffentlich ein Ende.

Donnerstag, 14.04.2022

Schlechte Nachrichten von der Fa. Centercourt. Wegen der großen Rückstände kann sie immer noch keinen Termin nennen. Selbst die Sandlieferung ist nach wie vor nicht in Sicht. Auch der Versuch, eine andere Firma kurzfrisitg mit den Arbeiten zu beauftragen, war nicht erfolgreich. Alle Firmen sind im Rückstand.

 

Also bleibt uns nur: Warten und Hoffen.

Freitag, 08..04.2022

Wir hatten eigentlich gehofft, dass die Plätze bereits in dieser Woche gemacht werden würden.  Aber aufgrund der Minustemperaturen der vergangenen Tage ist die Firma in großen Rückstand geraten und kann uns derzeit weder einen festen, noch einen ungefähren Termin nennen. Noch nicht einmal der Sand ist da. Auch die Speditionsfirma hat Schwierigkeiten, den Sand anzuliefern.

 

Die von uns zu erbringenden vorbereitenden Arbeiten sind gemacht. Jetzt müssen wir einfach abwarten. Das Problem ist, dass die Medenspiel-Saison bereits Anfang Mai startet, so dass wenig Zeit bleibt, sich auf den Plätzen einzuspielen. 

Sonntag, 03.04.2022

Es darf auf- und durchgeatmet werden, im wahrsten Sinne des Wortes. Tatsächlich muss niemand mit Maske Tennis spielen, sondern kann während des Spielens die frische, ungefilterte Luft einatmen. Die Geschichte war frei erfunden und fällt unter die Rubrik "April-Scherz". Ich hoffe, dass sich die Aufregung in Grenzen gehalten hat.

Freitag, 01.04.2022

Obwohl Bundesjustizminister Buschmann bereits Anfang Oktober letzten Jahres das Ende der Pandemie mit Beginn der Sommerzeit angekündigt hatte, gehen die Zahlen seit einiger Zeit wieder deutlich nach oben. Das Virus ist offensichtlich kein FDP-Anhänger und hält sich nicht an die Vorgaben. Daher hat die hessische Landesregierung jetzt vom Recht der Hotspot-Regelung Gebrauch gemacht und konkrete Vorgaben erlassen. Was den Tennis-Sport betrifft, bedeutet das, dass Sport im Freien zwar nicht verboten ist, aber es darf nur mit FFP2-Masken gespielt werden. Dadurch sollen weitere Ansteckungen vermieden und ein Ausbreiten des Virus verhindert werden. Diese Regelung gilt ab sofort und vorerst bis Ende Juli. Dann soll die Lage neu bewertet und das weitere Vorgehen festgelegt werden.

 

Diese Regelung ist zwar bitter, erfordert sie doch wesentlich mehr Kondition beim schweißtreibenden Tennisspiel, vor allem im Hochsommer, ist aber immer noch das kleinere Übel. Ein generelles Spielverbot wäre noch schlimmer gewesen. Der HTV hat zwar sofort scharf protestiert und will in Gesprächen mit dem für Sport zuständigen Innenministerium auf eine Lockerung hinarbeiten, rät den Vereinen allerdings dringend dazu, die Regelung vorerst unbedingt einzuhalten, da bei Zuwiderhandlung hohe Strafen drohen. Das Stadtallendorfer Ordnungsamt hat angekündigt, die Einhaltung strengstens zu kontrollieren.  

 

Vielleicht kann sich jeder von euch an seinen Landtags- oder Bundestags-Abgeordneten wenden oder Parteifreunde kontaktieren und um Unterstützung bitten, damit wir von diesen Strapazen verschont bleiben.

 

Wir werden euch auf dem Laufenden halten.    

Dienstag, 29.03.2022

Der Countdown läuft. Es sind nur noch 5 Wochen bis zum 1. Medenspiel. Plätze und Anlage müssen auf Vordermann gebracht werden. In dieser Woche soll der Sand angeliefert werden. Leider ist die Schön-Wetter-Periode aber erst einmal wieder vorbei, und die Temperaturen sollen noch einmal in den Keller gehen. Voraussetzung für die Aufbereitung der Plätze ist Frostfreiheit. Am Wochenende sind aber wieder Minusgrade angekündigt... 

Donnerstag, 17.03.2022

Unser langjähriges Mitglied Ludwig Bachhuber ist heute im Alter von 75 Jahren plötzlich verstorben. Die Beerdigung findet im kleinsten Familienkreis statt. 

Donnerstag, 17.03.2022

Am kommenden Samstag findet der Aktionstag "Saubere Flur", veranstaltet vom Ortsbeirat Niederklein, statt. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Bürgerhaus. Alle Vereine sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen. Es wäre schön, wenn auch einige Mitglieder unseres Clubs bei der Aktion mitmachen würden.

Mittwoch, 09.03.2022

Ende der letzten Woche haben sich die drei Sportwarte der Spielgemeinschaft Niederklein, Homberg und Kirtorf getroffen und alle Spieler auf die einzelnen Mannschaften aufgeteilt: Herren 70, Herren 65, Herren 60, Herren 55, Herren 30 und Damen 50. In den meisten Fällen gab es eine Erst- und eine Zweitmeldung, damit sich die Mannschaften bei Ausfällen gegenseitig unterstützen können. Bis zum 15.03. müssen die Meldungen beim HTV abgegeben werden. 

Donnerstag, 24.02.2022

Der TC Niederklein gratuliert Martin Frank zum 60. Geburtstag und wünscht weiterhin viel Glück und Gesundheit. 

 

Donnerstag, 17.02.2022

Die älteren Mitglieder sind wieder aufgerufen zu raten und in Erinnerung zu schwelgen. Erwin Soucek hat 2 weitere Fotos aus seinem Fundus geschickt.

v. l.: Bernd Gehringer, Erwin Soucek, Charly Fischer, Wilfried Maus, Erich Schlitt, Helmut Otto

Zusätzlich zu Foto 1 ist noch Horst Hosak zu sehen (2. v. r.). 

Interessant ist auch das Plakat, das zum Auswärtsspiel extra gemalt worden war.

Donnerstag, 02.02.2022

Das Requiem für Herbert findet am Freitag, 04.02.22 um 14 Uhr in der Pfarrkirche Niederklein statt, im Anschluss daran die Beerdigung.

Dienstag, 01.02.2022

Am Wochenende ist unser ehemaliger Vorsitzender Herbert Pfeffer verstorben. Er wäre am kommenden Freitag 81 Jahre alt geworden.  Herbert gehörte unserem Verein mehr als 30 Jahre lang an. Neben seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten war er auch jahrelang in verschiedenen Mannschaften als Medenspieler tätig. 

 

Sobald der Termin für Trauerfeier und Beerdigung feststeht, werden wir ihn hier bekanntgeben. 

Samstag, 29.01.2022

Die Mannschaften sind gemeldet, und die Gruppeneinteilungen sind jetzt vom HTV vorgenommen und veröffentlicht worden:

 

Herren 30  Kreisliga A          Spielort: Kirtorf

Damen 50 Bezirksliga A       Spielort: Kirtorf 

Herren 55  Bezirksoberliga  Spielort: Homberg

Herren 60  Bezirksliga A      Spielort: Homberg

Herren 65  Verbandsliga      Spielort: Niederklein

Herren 70  Bezirksoberliga  Spielort: Kirtorf

Mittwoch, 12.01.2022

Eine weitere erfreuliche Nachricht erreichte uns jetzt im Zusammenhang mit dem Besuch des neuen Sportkreis-Vorsitzenden, Stefan Backhaus. Mit im Gepäck hatte er einen Förder-Bescheid des Landessportbundes Hessen. Damit wurde neben der Platzaufbereitung auch der Einbau unserer neuen Beregnungsanlage unterstützt. Die Bescheidübergabe erfolgte unter Einhaltung der coronabedingten Abstandsregeln.

 

Im Namen des Vorstandes habe ich mich beim neuen Sportkreis-Vorsitzenden für die großzügige Zuwendung bedankt und eine weitere gute Zusammenarbeit mit dem Sportkreis Marburg und dem Landesportbund zugesichert.   

 

 

Montag, 10.01.2022

 

Die Sparkasse Marburg-Biedenkopf hat uns im Rahmen der Vereinsförderung eine großzügige Spende  zukommen lassen.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich dafür. 

 

Mittwoch, 05.01.2022

Wer sich für die Auflösung des Bilderrätsels interessiert: Die Namen der Spieler stehen jetzt unter dem Foto.

So finden Sie uns

 

Auf dem Glaskopf

35260 Stadtallendorf

Niederklein

 

von Alsfeld kommend

vor dem Ortseingang

links hoch fahren.

Nach 200 m sieht man 

das Vereinsgelände.

Druckversion | Sitemap
© Rainer Huhn