Tennisclub Niederklein 1973 e.V.
Tennisclub Niederklein 1973 e.V.

News 2020

Mittwoch, 30.12.2020

 

Liebe Mitglieder!

 

Ein ganz besonderes Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Nichts war wie immer. Wir mussten alle dazulernen und uns an die neuen Gegebenheiten anpassen. Es gab sehr viele Veränderungen, Neuerungen, Umstellungen und Einschränkungen in allen Bereichen: privat, beruflich und auch beim Tennis. Das hätten wir vor 1 Jahr um diese Zeit nicht für möglich gehalten.

 

Nachdem im März das ganze Leben heruntergefahren worden war, standen wir vor der Frage: Wie sinnvoll ist es, sich auf eine Tennis-Sommersaison vorzubereiten? Sollen wir es wagen, den Auftrag für die Platzinstandsetzung zu vergeben und damit ein nicht unerhebliches finanzielles Risiko einzugehen? Obwohl es einige kritische Stimmen gab, haben wir uns letztlich dafür entschieden - und lagen damit goldrichtig. Auch wenn (speziell in Hessen) die Tennisplätze erst am 9. Mai freigegeben wurden, konnten wir tatsächlich wieder unserem geliebten Sport nachgehen. Vorher mussten jedoch zahlreiche Vorschriften umgesetzt und ein Hygienekonzept erarbeitet werden. Einschränkungen gab es z. B. hinsichtlich der Besucherzahlen auf der Anlage und bei der Nutzung unserer Gaststätte. Dies und die Tatsache, dass wir keine Turniere durchführen durften, führte im Laufe der gesamten Saison zu erheblichen Einnahmeverlusten, die wir anderweitig ausgleichen mussten, um Beitragserhöhungen zu vermeiden.

 

Nach langen Diskussionen durfte dann sogar die Medenrunde an den Start gehen, wenn auch unter geänderten Rahmenbedingungen. Da viele Vereine ihre Mannschaften zum Teil oder sogar ganz zurückgezogen hatten, wurden Mannschaften unterschiedlicher Leistungsklassen in einer  Liga zusammengefasst, was für einigen Ärger bei den betroffenen Spielern sorgte. Letztendlich konnte die Medensaison aber tatsächlich zu Ende gespielt werden.

 

Da es immer schwieriger wird, in allen Alterklassen genügend Spieler für die jeweiligen Mannschaften zu finden, haben wir in diesem Jahr unsere Spielgemeinschaft um den TC Homberg erweitert, was sich letztlich als sehr gute Entscheidung herausgestellt hat. Maßgeblichen Anteil am Zustandekommen der MSG hatte Helmut in seiner Eigenschaft als Sportwart, bei dem ich mich an dieser Stelle ausdrücklich dafür bedanken möchte.  

 

Nahezu alle Mannschaften setzten sich aus Spielern mindestens aus 2, wenn nicht sogar aus allen 3 Vereinen zusammen. Man traf sich nicht nur zum Training, sondern auch außerhalb der offiziellen Trainigstermine zum Spielen, mal in Niederklein, mal in Kirtorf oder in Homberg. Eine absolute Bereicherung für alle Beteiligten.

 

Auch sportlich war die Bildung der Spielgemeinschaft ein voller Erfolg. Folgende Mannschaften konnten gemeldet werden:

Damen 50 (Spielort Kirtorf)

Herren 70 (Spielort Kirtorf

Herren 65 I (Spielort Niederklein)

Herren 50 (Spielort Niederklein)

Herren 65 II (Spielorte: Kirtorf, Niederklein und Homberg)

 

Eine ursprünglich gemeldete Mannschaft Herren 60 mit Spielort in Homberg wurde coronabedingt wieder zurückgezogen, genau wie eine Jugendmannschaft, die in Niederklein spielen sollte.    

Nicht nur, dass alle Mannschaften die Klasse gehalten haben (coronabedingt war auch ein Abstieg nicht möglich),  ist 1 Mannschaft sogar aufgestiegen. Nachdem die Herren 65 im Vorjahr aufgrund eines einzigen Punktes die Meisterschaft verpasst hatten, ist ihnen in diesem Jahr der Aufstieg in die Verbandsliga gelungen. Ein großartiger Erfolg, der ohne die erweiterte Spielgemeinschaft nicht möglich gewesen wäre. 

 

Wie bereits erwähnt, durften keine Turniere veranstaltet werden. Somit mussten sowohl das Georg-Finis-Gedächtnis-Turnier wie auch der Gleenbach-Cup  gestrichen werden. Ebenso fiel das im November ausgetragene Doppelkopf-Turnier leider aus. Außerdem wollten wir uns im Sommer wieder am Stadtallendorfer Europafest beteiligen. Da unsere Gaststätte den ganzen Sommer über kaum genutzt werden durfte, haben wir auch auf die Erhebung der Thekendienste verzichtet. Demenstprechend fehlen uns sehr viele Einnahmen, mit denen wir in der Vergangenheit immer fest kalkuliert haben. Durch Anzapfen verschiedener Spendentöpfe und die Einnahmen aus der neu installierten Sponsorentafel konnten wir die Verluste aber weitestgehend ausgleichen und somit eine sonst nicht zu vermeidende Beitragserhöhung abwenden. 

 

Kein Blick zurück, ohne der verstorbenen Vereinsmitglieder zu gedenken. In diesem Jahr ist noch jemand hinzugekommen. Unser langjähriges Mitglied Hermann Klingelhöfer, der auch lange Zeit die Tätigkeit des Platzwartes ausgeübt hat, ist im September, nur wenige Tage nach seinem 80. Geburtstag, gestorben.

 

Erstmals in der Vereinsgeschichte ist die im März geplante Jahreshauptversammlung dem coronabedingten Versammlungsverbot zum Opfer gefallen. In Abstimmung mit dem Amtsgericht haben wir die Versammlung im Herbst digital nachgeholt und sogar den Vorstand auf diese Weise neu gewählt. Angesichts der steigenden Infektions- und Todeszahlen darf bezweifelt werden, dass wir die nächste im März anstehende Jahreshauptversammlung in der "Krone" werden  durchführen können. 

 

So viel zum Rückblick auf das alte Jahr. Wer einzelne Veranstaltungen oder Medenspiele  noch einmal Revue passieren lassen möchte, findet zu fast allen Themen einen Bericht unter "News 2020" bzw. Bilder in der Foto-Galerie.

Da die Hessische Landesregierung die Ausübung von Einzelsport auch in Corona-Zeiten erlaubt hat und Tennis dazu zählt, darf im Moment sogar in der Halle gespielt werden, wenn auch nur Einzel-Spiele erlaubt sind. Daher gehen wir fest davon aus, dass wir auch im kommenden Jahr werden spielen können. Dementsprechend haben wir die Aufbereitung der Tennisplätze bereits in Auftrag gegeben. Aufgrund der weiterhin bestehenden Spielgemeinschaften mit Kirtorf und Homberg in den Altersklassen und mit Stadtallendorf bei den Herren werden alle Spieler die Möglichkeit haben, in einer Mannschaft zu spielen. Folgende Mannschaften sind in 2021 geplant und inzwischen beim HTV angemeldet:  

 

Herren,  MSG mit Stadtallendorf 

Herren 30,  MSG mit Kirtorf und Homberg

Herren 50,  MSG mit Kirtorf und Homberg

Herren 65,  MSG mit Kirtorf und Homberg in 2 Mannschaften

Herren 70,  MSG mit Kirtorf und Homberg

 

Außerdem besteht im nächsten Jahr für Spieler, die in keiner Mannschaft unterkommen, z. B. Damen, Herren 40 oder Herren 60 die Möglichkeit, ohne Vereinswechsel bei einem anderen Verein zu spielen.

 

In den letzten Jahren habe ich an dieser Stelle bereits feststehende Termine bekanntgegeben. Dies geht natürlich in diesem Jahr nicht. Wir wissen nicht, ob und wann wir die JHV durchführen oder die Plätze eröffnen können und ob Turniere veranstaltet werden dürfen. All dies werden wir jeweils kurzfristig entscheiden und dann hier veröffentlichen. 

 

Auf 1 Projekt im neuen Jahr können wir schon einmal neugierig machen. Wir wollen eine Beregnungsanlage für die Plätze 1 und 2 einbauen. Allerdings stehen die Planungen für dieses arbeits- und zeitaufwändige Projekt noch ganz am Anfang. Ob wir rechtzeitig zum Beginn der Saison fertig werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab, u. a. auch inwieweit uns die Mitglieder dabei unterstützen.

 

Unterstützung wünscht sich auch Helmut bei seiner Arbeit als Platzwart, die er nicht weiter allein stemmen kann. Wer sich das vorstellen kann und sich dafür interessiert, kann sich gerne bei Helmut oder mir nach Details erkundigen.  

 

Zum Schluss möchte ich mich im Namen des gesamten Vorstandes bei allen bedanken, die sich im Laufe des vergangenen Jahres für unseren Verein engagiert haben. Darauf hoffen wir natürlich auch im kommenden Jahr. 

 

Der Vorstand des TC Niederklein wünscht Euch und Euren Familien einen guten (wenn auch ruhigen) Jahreswechsel und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021! Das Gleiche gilt natürlich auch für die Mitglieder der befreundeten Clubs aus Kirtorf und Homberg sowie deren Familienangehörigen. 

Sonntag, 27.12.2020

Wir gratulieren Dieter Bock  noch nachträglich zu seinem 70. Geburtstag und wünschen weiterhin viel Glück und Gesundheit. Dieter ist Mitglied beim TC Homberg und Stammspieler unserer Mannschaft H 65, mit der er in diesem Jahr in die Verbandsliga aufgestiegen ist.

 

 

 

 

Fröhliche Weihnachten

wünscht der 

TC Niederklein

 

 

Einen schönen 4. Advent

wünscht der 

TC Niederklein

 

Freitag, 11.12.2020

In der nächsten Woche sind die Gebühren für nicht geleistete Arbeitsstunden und Thekendienste, für das Jugendtraining sowie für die Gastspieler fällig. Da wir in diesem Jahr aber pandemiebedingt mit einigen Einschränkungen leben mussten, haben wir uns für folgende Vorgehensweise entschlossen:

 

1. Jugendtraining

Das Jugendtraining konnte nicht in vollem Umfang durchgeführt werden. Solange wir nicht wissen, ab wann wir das Training wieder aufnehmen können, wird der Einzug des Trainingsbeitrags ausgesetzt.

 

2. Arbeitseinsatz

Da wir sowohl im Frühjahr, als auch im Herbst jeweils einige Termine zur Ableistung der 6 Arbeitsstunden angeboten haben, werden 10 EUR für jede nicht geleistete Arbeitsstunde eingezogen.

 

3. Gastspieler

Bei den Gastspielern gab es keinerlei Einschränkungen, so dass diese Gebühr planmäßig eingezogen wird.

 

4. Große Einschränkungen gab es leider bei der Bewirtung. Es hätte zwar die Möglichkeit bestanden, wenigstens einen Teil des Thekendienstes (z. B. bei Medenspielen) abzuleisten. Aber wir haben uns dazu entschlossen, auf die 30 EUR für nicht geleistete Thekendienste komplett zu verzichten.

 

Laut den SEPA-Regelungen müssen die Mitglieder informiert werden, bevor Abbuchungen von deren Konto vorgenommen werden. Einzelheiten dazu können unter „Wichtiges / SEPA“ noch einmal nachgelesen werden.

 

Die fälligen Gebühren wurden aufgrund der vorliegenden Aufzeichnungen (Arbeitszettel, Theke, Wochenpläne) akribisch ermittelt. Falls jemand der Meinung ist, dass ein Betrag fälschlich abgebucht worden sein könnte, bitte keinesfalls den Einzug bei der Bank widerrufen, weil sonst 3 Euro Rückbelastungs-Gebühr berechnet werden. Besser ist es, eventuelle Unstimmigkeiten direkt mit mir zu klären, telefonisch oder per Mail. Vielen Dank.

Donnerstag, 26.11.2020

Wir gratulieren unserem langjährigen Mitglied Jens Finis zum 50. Geburtstag und wünschen weiterhin viel Glück, Gesundheit und sportlichen Erfolg, vielleicht auch mal im heimischen Club.

 

 

Dienstag, 24.11.2020

Wir gratulieren unserem langjährigen Mitglied  Sigrid Waldheim zum 70. Geburtstag und wünschen weiterhin viel Glück und Gesundheit.

 

 

Donnerstag, 12.11.2020

Aufgrund der momentan noch vorherrschenden Plusgrade sind 2 Plätze immer noch bespielbar. Aber wegen der pandemiebedingten Vorgaben darf u. a. auch die Theke nicht mehr geöffnet werden, so dass wir den Getränkevorrat zurückgegeben haben. Daher werde ich in der kommenden Woche die in der Getränke-Liste noch offenen Beträge einziehen. Bei Rückfragen bitte Kontakt mit mir aufnehmen.   

Sonntag, 08.11.2020

So lange wie in diesem Jahr konnte im Freien noch nie Tennis gespielt werden.  In den letzten Jahren haben wir die Plätze immer in der 2. Oktober-Hälfte abbauen müssen. So wie es jetzt aussieht, kann heuer noch bis Mitte November gespielt werden. Deswegen haben wir gestern die Netze auf Platz 1 und 2 noch hängen lassen. Alles andere haben wir abgebaut und verstaut.  

 

Weitere Fotos in der Foto-Galerie. 

___________________________________________________________________

Freitag, 06.11.2020

 

Erneute Kehrtwende von der Kehrtwende: Wiederum völlig überraschend hat sich Hessen jetzt wieder der bundesweiten Regelung angeschlossen und den Tennissport ab sofort wieder erlaubt. Die vorherigen (eingeschränkten) Regeln gelten wieder, sowohl im Außenbereich, wie auch in Tennishallen. 

Wir werden daher am Samstag erst einmal nur Platz 3 abräumen und die beiden übrigen Plätze noch offen lassen, solange das Wetter mitspielt.

Mittwoch, 04.11.2020

 

Erneute Kehrtwende des Hessischen Kabinetts: Überraschend und ohne jegliche vorherige Kommunikation mit dem HTV hat Hessen gestern den Tennissport im November komplett verboten. Das betrifft jetzt also auch Einzelspiele, sowohl im Außenbereich, wie auch in Tennishallen. Die Regelung gilt ab morgen Donnerstag, 05.11.2020.

Wie bereits angekündigt, werden wir daher die Plätze am Samstag schließen und weisen nochmals auf die benötigte Unterstützung hin.

Sonntag, 01.11.2020

 

Das Hessische Kabinett hat zum Thema Tennissport wie folgt entschieden: Der Tennissport fällt unter den Begriff Individualsport, der auch nach dem 02. November noch ausgeführt werden darf. Allerdings gibt es die Einschränkung, dass sowohl in Hallen, als auch auf den Außenplätzen nur noch zu zweit gespielt werden darf. Dementsprechend dürfen auf einem Tennisplatz zwei Personen spielen (2 Spieler oder 1 Trainer + 1 Spieler). Eine Ausnahme besteht nur, wenn alle Personen aus dem eigenen Hausstand stammen. 

Hallen-Abonnenten dürfen unter den gleichen Bedingungen spielen: maximal zwei Personen. Doppel sind nur möglich, wenn alle Personen aus dem gleichen Hausstand stammen.

Freitag, 30.10.2020

 

Neue Corona-Maßnahmen der Bundesregierung

Bund und Länder haben am 28. Oktober einen weitreichenden Beschluss zur Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie getroffen. Eine der Maßnahmen ist die Schließung der privaten und öffentlichen Sportanlagen ab 2. November, Individualsport soll jedoch erlaubt bleiben. Gestern hat sich das hessische Kabinett mit diesem Thema beschäftigt. Dabei muss das Minterium noch den Umfang der Individualsportarten festlegen, die vom Lock-Down ausgeschlossen sein sollen.

Eine Antwort darauf, welche Auswirkungen die Beschlüsse auf den Tennisbetrieb (Training, Wettkampf, freies Spiel) in Hessen haben, werden frühestens am heutigen Freitag Abend erwartet. Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir sie hier veröffentlichen.

Dienstag, 27.10.2020

Da die Wettervorhersage für das kommende Wochenende noch einmal angenehme Temperaturen ankündigt, werden wir die Plätze am Samstag doch noch nicht abräumen. Es kann noch draußen gespielt werden. Die Plätze sind in einem hervorragenden Zustand. Es muss lediglich vorher das Laub beiseite geschoben werden.

 

Neuer Termin zum Platzabbau ist somit Samstag, 07. November. Los geht es um 10 Uhr. Und es gilt weiterhin die Bitte um Unterstützung und vorherige Anmeldung.

Sonntag, 25.10.2020

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken. Die Plätze liegen voller Laub aus den Bäumen des Schertlerschen Waldes.

 

Daher werden wir die Club-Anlage am Samstag dicht machen. Folgende Arbeiten stehen an:

 

- Abbau der Netze und Sichtschutzplanen

- Entleeren und Verstauen der Schläuche

- Sichern der Linien mit Steinen

- Entfernen der Bänke, Schleppnetze und Linienbesen

 

Dazu werden dringend Helfer benötigt. Wer also seine Arbeitsstunden noch nicht oder nicht vollständig geleistet hat, hat am Samstag letztmalig Gelegenheit dazu. Bitte vorher bei Helmut (06429/1799) anrufen, damit die Arbeiten koordiniert werden können.  

Dienstag, 20.10.2020

Die Prüfung hat ergeben, dass die Mehrzweckhalle zwar für den Tennissport vorbereitet ist: Linien und Netz sind vorhanden. Aber leider steht die Halle nur am Samstag spätnachmittags und sonntags zur Verfügung. Und zu diesen Zeiten können wir nicht auf unseren Trainer Birger Vietor zurückgreifen.

 

Das bedeutet, dass wir doch auf Plan B zurückkommen müssen. Die Tennishalle Amöneburg kann uns freitags 4 Stunden zur Verfügung stellen. Ein Kostenangebot liegt vor. Ein Antrag auf finanzielle Unterstützung durch die Stadt wurde inzwischen positiv beschieden. Dafür ganz herzlichen Dank an den Magistrat und die bearbeitende Abteilung DuI. 

 

Wir haben eine Berechnung vorgenommen, um die Mehrkosten auf Stadt, Tennisclub und Eltern aufzuteilen. Als Nächstes werden wir die Eltern über die auf sie zukommenden Kosten informieren und um ihre Zustimmung bitten. 

 

Am kommenden Freitag kann das Training aufgrund der milden Witterung noch einmal im Freien stattfinden. Am 30. Oktober könnte es dann mit dem Hallentraining in Amöneburg losgehen.   

Freitag, 16.10.2020

Es kommt Bewegung in die Verhandlungen mit der Stadt zum Thema Jugendtraining. Aktuell wurde uns ein Angebot für die Nutzung der Mehrzweckhalle in Stadtallendorf gemacht. Allerdings muss zuerst geprüft werden, ob das im Bürgerhaus genutzte Tennisnetz eingebaut werden kann. Danach müssen die angebotenen Zeitfenster noch mit Trainern und Eltern abgestimmt werden. 

Samstag, 10.10.2020

 

Die Sparkasse Marburg-Biedenkopf hat uns im Rahmen der Vereinsförderung eine großzügige Spende  zukommen lassen.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich dafür. 

 

Mittwoch, 07.10.2020

Da die Polizei das Niederkleiner Bürgerhaus für längere Zeit angemietet hat, kann das Jugendtraining  im Winterhalbjahr dort nicht durchgeführt werden. Wir stehen seit Tagen mit der Stadtverwaltung im Kontakt, um gemeinsam nach Ausweichmöglichkeiten zu suchen. Auch mit der Tennishalle Amöneburg haben wir Verbindung aufgenommen. Dort würden natürlich erhebliche Mehrkosten entstehen, die wir nicht allein stemmen können. Falls die Stadt uns tatsächlich keine geeignete Halle anbieten kann und wir auf die Tennishalle ausweichen müssten, würden wir die Eltern fragen, ob sie bereit sind, ihre Kinder nach Amöneburg zu fahren und sich an den Zusatzkosten zu beteiligen.

 

Mittwoch, 30.09.2020

Das Ergebnis der  "virtuellen Jahreshauptversammlung" steht jetzt fest. Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, die ihre Stimme abgegeben haben. Mit einem Ergebnis, das nicht mal in der DDR erreicht wurde, ist der Wahlvorschlag zum 2. Kassenprüfer akzeptiert und Entlastung des Gesamvorstandes erteilt worden. Auch die Besetzung aller  Vorstandsämter wurde fast einstimmig bestätigt. 

 

Vielen Dank den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und Willkommen den neuen Mitgliedern: Erich Alber übernimmt den Posten des 2. Schriftführers. Für ihn rückt Erhard Neumann als Beisitzer nach. Arkadiusz Bemben beerbt Martin Frank als 2. Kassierer. 

 

Donnerstag, 24.09.2020

Nach der  "virtuellen Jahreshauptversammlung" haben jetzt alle Mitglieder Gelegenheit, bis zum kommenden Montag ihre Stimme in Textform abzugeben, wie in der Mail vom 01.09.2020 erläutert. Danach werden wir das Ergebnis bekanntgeben.

Montag, 21.09.2020

Mit Datum vom 01.09.2020 sind alle Mitglieder per Mail über den Abauf der diesjährigen "virtuellen Jahreshauptversammlung" informiert worden. Wie  dort ausgeführt, können die Vorstandsberichte heute Abend in der Zeit von 17 - 19 Uhr im Clubhaus eingesehen werden. 

Freitag, 18.09.2020

Urlaubsbedingt leider erst mit einigen Tagen Verspätung die Mitteilung, dass unser langjähriges Mitglied Hermann Klingelhöfer am Montag Abend verstorben ist - nur wenige Tage nach Vollendung seines 80. Geburtstages.

 

Hermann war jahrelang aktiver Spieler unseres Vereins. Bis ins hohe Alter traf er sich regelmäßig mit unserem inzwischen ebenfalls verstorbenen Clubmitglied Horst Zuber auf der Anlage zum Spielen und um hinterher auf der Clubterrasse gemeinsam zu vespern. So werden uns die Beiden immer in Erinnerung bleiben.

 

Hermann hat sich lange Zeit sowohl als Platzwart, als auch als Beisitzer im erweiterten Vorstand eingebracht und für den Verein eingesetzt. Dafür bedankt sich der Vorstand noch einmal ausdrücklich. 

Montag, 14.09.2020

Die wohl ungewöhnlichste Medensaison ever ist doch tatsächlich noch "unfallfrei" über die Bühne gegangen. Alle, die spielen wollten, konnten dies tun. Wer wegen befürchteter Ansteckungsgefahr lieber nicht spielen wollte, musste auch nicht. Ärgerlich war, dass aufgrund zahlreicher Zurückziehungen Mannschaften unterschiedlichster Spielstärken in einer Liga zusammengefasst werden mussten, um den Spielbetrieb überhaupt gewährleisten zu können. Diese Spielpaarungen waren kein Vergnügen, weder für die höherklassige Mannschaft, noch für die andere. In der Folge kam es zwangsläufig zu Ergebnissen wie 6:0 oder 7:2.

 

Wenigstens war durch die "Sonderregelung Corona" ausgeschlossen, dass Mannschaften absteigen konnten oder LK-Klassen sich verschlechterten.Das erfreulichste an der Saison 2020 war der (Wieder-) Aufstieg der Herren 65 in die Verbandsliga. Bleibt zu hoffen, dass das Virus im nächsten Jahr wieder verschwunden sein wird und eine ganz normale Saison gespielt werden kann. 

Montag, 07.09.2020

Es war das erwartet schwere Spiel der Herren 50 gegen den TC Wettenberg II. Wie im Hinspiel reichte es nicht zum Sieg, wenn auch die Niederlage nicht ganz so hoch ausfiel. 

 

Von den vier Einzeln konnten lediglich Ralf Kräling (10:7 im Master-Tiebreak) und Klaus Neudert (7:6, 6:4) ihre Spiele knapp gewinnen. Bei einem Zwischenstand von 2:4 hätten also alle 3 Doppel nach Hause gebracht werden müssen. Aber das gelang lediglich Doppel 1 (R. Kräling/S. Schindler).  In einem spannenden Match setzten sie sich im 3. Satz mit 10:7 durch. Die beiden anderen Doppel gingen klar in jeweils 2 Sätzen an die Gäste zum Endstand von 3:6. 

Samstag, 05.09.2020

Die Medensaison 2020, die coronabedingt lange Zeit in Frage gestellt war, biegt auf die Zielgerade ein. Die Herren 70 und beide Mannschaften H 65 sind bereits fertig. Und heute findet das letzte Spiel der Herren 50 statt. Sie empfangen den TC Wettenberg II, bei dem es im Hinspiel eine deutliche 7:2-Niederlage gab. Diese Scharte auszuwetzen, dürfte nicht leicht werden. Das Spiel beginnt um 14 Uhr und findet in Homberg statt. 

Donnerstag, 03.09.2020

Es ist geschafft. Wie erwartet gab es bei den Herren 65 gestern einen krönenden Abschluss der Saison, die nach Verletzung gleich im 1. Spiel suboptimal begonnen hatte. Mit einem deutlichen 6:0 beim Tabellen-Letzten Frankenberg wurden Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Verbandsliga perfekt gemacht. 

 

Herzlichen Glückwunsch!

Donnerstag, 03.09.2020

Für die Herren 65 II  reichte es wieder nicht zum erhofften Punktgewinn. Lediglich 1 Doppel (Erhard Neumann / Karl Heinz Altemann) und 1 Einzel (Rainer Huhn) konnten gewonnen werden. Ein weiteres Einzel (Roland Borger) ging im Master-Tiebreak leider knapp verloren. Somit hieß das Endergebnis 2:4. 

 

Das Spiel fand auf der schön an der Ohm gelegenen Anlage des TC Homberg statt:

Dienstag, 01.09.2020

Morgen früh um 10 Uhr spielen beide Mannschaften der Herren 65. Für die 1. Mannschaft ist es bereits das letzte Spiel in diesem Jahr. Nach der Papierform sollte es gegen den bisher sieglosen BW Frankenberg  keine Probleme geben. Aber bereits ein Punktverlust könnte den avisierten Aufstieg vermiesen. 

 

Die 2. Mannschaft empfängt die Spielgemeinschaft aus Schotten und Sonneberg. Das Spiel findet in Homberg statt. 

Montag, 31.08.2020

In dieser Woche werden die Gebühren für das Jugendtraining abgebucht.

 

Laut den SEPA-Regelungen müssen die Mitglieder informiert werden, bevor Abbuchungen von deren Konto vorgenommen werden. Einzelheiten dazu können unter „Wichtiges / SEPA“ noch einmal nachgelesen werden.

 

Samstag, 29.08.2020

Auch wenn die Hoffnung bekanntermaßen zuletzt stirbt, aber irgendwann stirbt sie halt. Und das war gestern beim Spiel der Herren 50 beim Tabellenführer in Hartenrod der Fall. Auch die taktische Hereinnahme von Helmut Jüngst konnte die Niederlage nicht verhindern.

 

Nur 2 von 4 Einzelspielen konnten gewonnen werden, beide im Master-Tiebreak. Bei den Doppeln sah die Bilanz ähnlich aus. 1 von 3 Spielen ging an unsere Mannschaft. Mit dem Gesamt-Ergebnis von 3:6 musste die Heimreise angetreten werden.

 

Damit steht der TC Hartenrod weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Die Spielgemeinschaft Kirtorf/Niederklein/Homberg könnte ihre Bilanz am letzten Spieltag noch verbessern, wenn der Tabellen-Zweite am kommenden Samstag geschlagen werden kann. 

Samstag, 29.08.2020

Heute findet das nächste Spiel der Herren 50 statt. Sie müssen beim ungeschlagenen Spitzenreiter in Hartenrod antreten. Das Hinspiel war mit 4:5 nur knapp verloren worden. Es besteht also Hoffnung, zwei Punkte entführen zu können.

Freitag, 28.08.2020

Großer Zuschauer-Andrang herrschte beim vorent-scheidenden Spiel der Herren 65 gegen den bisherigen Spitzenreiter SGT Baunatal. 

Und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Es war spannend bis zum letzten Ballwechsel. Bis dahin war sowohl ein Sieg, aber auch ein Unentschieden möglich. Das hätte aber nur den Gästen aus Nordhessen genutzt.

Nach der Niederlage von Alfons Richter (2:6;4:6) und dem gleichzeitigen Sieg von Gebhard Mandler (6:2;7:5) stand es 1:1. Nach einem weiteren klaren Sieg sah es im Spitzenspiel aus. Helmut Jüngst führte bereits 6:1 und 5:2, als sein Gegner immer stärker wurde und zur Überraschung aller Zu-schauer plötzlich mit 6:5 in Führung ging. Nach 4 verlorenen Spielen in Folge konnte Helmut dann doch noch zum 6:6 ausgleichen, sich in den Tiebreak retten und diesen sogar noch gewinnen. Die Erleichterung war groß. Es stand 2:1, und Dieter Bock sollte im letzten Einzel für die Vorentscheidung sorgen. Das war der Plan.

Aber erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt. Nach souverän gewonnenem 2. Satz standen die Weichen bei Dieter auf Sieg, lag er im Master-Tiebreak doch schon mit 5:2 vorne. Aber plötzlich drehte sich das Spiel. Sein Gegenüber holte Punkt um Punkt auf und gewann schließlich mit 10:5 zum nicht erwarteten Zwischenstand von 2:2. 

Also mussten zwingend beide Doppel gewonnen werden, wollte man sich die letzte Chance auf den Aufstieg noch offenhalten. 

 

Doppel 2 mit Helmut und dem neu ins Spiel gekommenen Ewald Staffa hatten ihre Gegner schnell abgefertigt. 6:0 und 6:0 hieß es nach weniger als 30 Minuten.  

Also lag es nun am Doppel 1 mit Alfons und Dieter, aus dem jetzt sicheren Unentschieden noch den für den Aufstieg so wichtigen Sieg zu machen. 

Nach gewonnenem 1. Satz und verlorenem 2. Satz ging die Partie in die Verlängerung. Und hier konnten Alfons und Dieter tatsächlich mit einem 10:6 den Gesamtsieg sicherstellen.  

Nach dem letzten Ballwechsel erhielten beide Teams den verdienten Beifall der Zuschauer für eine bis zum Schluss spannende Begegnung, die vermutlich die Vorentscheidung für den Aufstieg in die Verbandsliga gebracht haben dürfte. Eine endgültige Bestätigung dafür gibt es am letzten Spieltag am kommenden Mittwoch in Frankenberg, dem Tabellenletzten, der bisher noch kein einziges Spiel gewonnen hat. 

Donnerstag, 27.08.2020

Ohne 3 verletzte Spieler mussten die Herren 65 II nach Atzbach reisen. Trotz tapferer Gegenwehr ging das Spiel mit 1:5 verloren. Den einzigen Punkt konnte Hans-Karl Effenberg erringen. Er setzte sich im Master-Tiebrak mit 10:5 durch. Einen weiteren Punkt hätte Willi Österreich beinahe noch gewinnen können. Er verlor sein Match im Master-Tiebreak mit 5:10.

 

Somit bleiben der Mannschaft um Karl Heinz Altemann nur noch 2 Gelegenheiten, den ersten doppelten Punktgewinn zu erringen.  

Mittwoch, 26.08.2020

Wir gratulieren  Hans-Peter Wallenstein  zum 70. Geburtstag und wünschen viel Glück und Gesundheit.

 

Hans-Peter ist 2. Vorsitzender des befreundeten TC Kirtorf und aktiver Spieler in den Mannschaften H 65 II und H 70. 

 

 

Dienstag, 25.08.2020

Morgen früh um 10 Uhr spielen beide Mannschaften der Herren 65. Ganz spannend wird es beim Heimspiel der 1. Mannschaft gegen Baunatal zugehen. Hier wird die Vorentscheidung um den Aufstieg in die Verbandsliga fallen. Die Nordhessen stehen auf Tabellenplatz 1. Beim Hinspiel in Baunatal gab es eine Punkteteilung, allerdings ohne den verletzten Helmut Jüngst, der morgen wieder mit von der Partie sein wird. Aufgrund der Spielstärke beider Teams ist das Ergebnis völlig offen.

 

Die 2. Mannschaft tritt in Atzbach an. Dort soll endlich der 1. Sieg errungen werden. Dadurch könnten die Plätze in der Tabelle getauscht werden. Andernfalls müßte die Mannschaft im nächsten Jahr die Bezirksoberliga wahrscheinlich wieder verlassen.

 

Wir drücken beiden Teams die Daumen! 

 

Dienstag, 25.08.2020

Keine Chance hatten die Herren 70 beim TV Dipperz, der sich mit diesem Sieg den Tabellenplatz 2 gesichert und unsere Mannschaft auf Platz 3 verdrängt hat.

________________________________________________________

Montag, 24.08.2020

Heute findet die in der letzten Woche witterungsbedingt ausgefallene Begegnung der Herren 70 statt. Sie müssen nach Dipperz reisen, wo sie ihr letztes Spiel bestreiten.

________________________________________________________

Sonntag, 23.08.2020

Dank dreier gewonnener Siege im Master-Tiebreak konnte die Mannschaft der Damen 50 ihr Spiel beim  TV Weimar mit 4:2 gewinnen. Das zeugt von Nervenstärke. Herzlichen Glückwunsch!

Sonntag, 23.08.2020

Die Hoffnungen waren berechtigt, auch wenn es kein Selbstläufer war und die Partie der Herren 50 erst in den letzten beiden Doppeln entschieden wurde.

 

Zwar hatte es nach den Einzeln 4:2 für unsere Mannschaft gestanden, so dass nur noch 1 Sieg aus den 3 Doppel-Paarungen benötigt wurde. Aber Doppel 1 (Ralf und Steffen) ging nach gewonnenem 1. Satz doch noch an die Gäste aus Watzenborn, so dass die Partie immer noch offen war. Und auch in den letzten beiden Doppel war es spannend bis zum Schluss. Letztendlich aber konnten sich sowohl Doppel 2 mit Stefan und Thomas, als auch Doppel 3 mit Klaus und Erhard behaupten und damit den Sieg nachhause bringen. 

 

Weitere Fotos in der Foto-Galerie.

________________________________________________________

 

Freitag, 21.08.2020

Morgen findet das nächste Spiel der Herren 50 statt. In Niederklein empfangen sie den TV Watzenborn II, der als Tabellenletzter noch kein Spiel gewonnen hat. Es bestehen berechtigte Hoffnungen, den in der Hinrunde errungenen Sieg wiederholen zu können. 

________________________________________________________

Donnerstag, 20.08.2020

Die Herren 65 I haben ihr Spiel in Fulda souverän gewonnen und konnten sich damit für das Unentschieden im Hinspiel revanchieren. Bereits nach den Einzeln stand es 3:1, so dass nur noch 1 Doppel hätte gewonnen werden müssen. Letztlich konnten aber sogar beide Doppel deutlich in jeweils 2 Sätzen gewonnen werden, so dass der Sieg mit 5:1 deutlicher ausfiel als zu erwarten war.

Donnerstag, 20.08.2020

Leider lief es bei den Herren 65 II nicht so gut. Sie haben ihr in Kirtorf ausgetragenes Spiel mit 2:4 verloren. Eine verletzungsbedingte Aufgabe und ein im Master-Tiebreak verlorenes Spiel sorgten für einen 1:3 Rückstand nach den Einzeln. Eine Punkteteilung gab es dann bei den Doppeln, was zu dem insgesamt  bedauerlichen Endstand von 2:4 führte. 

Dienstag, 18.08.2020

Wer auf das Ergebnis der Herren 70 in Dipperz wartet, muss sich noch etwas gedulden. Das Spiel ist wegen des schlechten Wetters ausgefallen. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Montag, 17.08.2020

In dieser Woche stehen gleich mehrere Spiele auf dem Programm. Bereits heute geht es los mit den Herren 70, die nach Dipperz reisen müssen und dort ihr letztes Spiel bestreiten.

 

Am Mittwoch folgen dann beide Herren 65. In Kirtorf wird um 10 Uhr die Spielgemeinschaft aus Mittenaar erwartet. Gleichzeitig spielt die 1. Mannschaft in Fulda. Das Hinspiel vor mehr als 6 Wochen war Unentschieden ausgegangen, was allerdings u. a. auch der verletzungsbedingten Aufgabe von Helmut geschuldet war. Ob er wieder antreten kann, ist noch nicht ganz klar.

Sonntag, 16.08.2020

Leider konnten die Herren 50 in Wettenberg nicht den erhofften Sieg einfahren. Bereits nach den Einzeln war die Partie zugunsten der Gastgeber entschieden. Zu diesem Zeitpunkt stand nur 1 Sieg auf der Habenseite. Ähnlich sah es bei den Doppeln aus. Nur 1 von 3 Spielen konnte gewonnen werden. So stand es am Ende 7:2 für den TC Wettenberg II, die sich damit Platz 2 vorerst gesichert und unsere Mannschaft auf den 3. Platz verdrängt haben. 

Freitag, 14.08.2020

Morgen geht es auch für die Herren 50 weiter. Sie müssen um 14 Uhr bei TC Wettenberg II antreten. Beide Mannschaften haben bisher 1 Spiel gewonnen und eins verloren, so dass es darum geht, wer sich absetzen und auf Platz 2 in der Tabelle vorrücken kann. 

Dienstag, 11.08.2020

Die Herren 70 haben ihr Spiel gegen GW Fulda mit 5:1 gewonnen. Dabei wurden 2 Einzel und 1 Doppel erst im Master-Tiebreak entschieden - und alle 3 zugunsten unserer Mannschaft. Das zeugt von Nervenstärke. Glückwunsch!   

Montag, 10.08.2020

Die letzte Ferienwoche ist angebrochen. Alle Mannschaften sind bereits wieder im Training. Die Herren 70 bestreiten heute sogar schon ihr 1. Spiel. Es ist die im Juni ausgefallene Partie gegen GW Fulda. Am Samstag schließen sich dann die Herren 50 an, die zum TC Wettenberg II reisen müssen.  

Mittwoch, 29.07.2020

Laut Vereins-Satzung muss jährlich eine Jahreshauptversammlung durchgeführt und alle 2 Jahre der Vorstand neu gewählt werden. Pandemiebedingt ist in diesem Jahr aber alles anders.

 

In Absprache mit dem Registergericht lassen wir die Versammlung ausfallen und werden demnächst alle Mitglieder per Mail oder Brief über das geplante Vorgehen informieren. Da sich die 4 geschäftsführenden Vorstandsmitglieder (Helmut Jüngst, Berti Dörr, Giselher Pontow, Rainer Huhn) zur Weiterführung ihrer Ämter bereiterklärt haben, kann laut Registergericht auch auf die Wahlen verzichtet werden. Lediglich bei den Beisitzern wird es Änderungen geben, die aber ohne Wahlen vorgenommen werden können.   

 

Weitere Details demnächst per Mail und auf dieser Homepage.

Mittwoch, 15.07.2020

Und im Original sieht sieht sie noch besser aus, unsere neue Sponsorentafel. Ein Blickfang für jeden Besucher unserer Tennis-Anlage, dem sich keiner entziehen kann.

 

 

 

 

Sonntag, 05.07.2020

Die bisher in der Getränke-Liste aufgelaufenen Beträge werde ich im Laufe der Woche einziehen. Bei Rückfragen bitte Kontakt mit mir aufnehmen.   

Donnerstag, 18.06.2020

Eine Überraschung gab es beim Spiel der Herren 65 II in Rechtenbach, konnte doch gegen eine deutlich höher eingestufte Mannschaft tatsächlich ein Unentschieden eingefahren werden. Wie unsinnig die pandemiebedingte Zusammenlegung von Spielklassen ist, zeigt die Tatsache, dass alle Spieler von Rechtenbach eine höhere Lk aufzuweisen haben, als die Mannschaft aus Frankenberg, der heutige Gegner der Herren 65 I in der Gruppenliga. Entsprechend groß war die Enttäuschung auf Seiten der Gastgeber, da dort niemand mit diesem Ergebnis gerechnet hatte.

 

Rainer Huhn, Peter Lorenz und Karl Heinz Altemann konnten ihre Spiele, wenn auch alle im Master-Tiebreak, gewinnen. Einzig Willi Oesterreich musste sein Spiel abgeben. Damit war das nicht für möglich gehaltene Unentschieden bereits gesichert. Zu mehr reichte es allerdings auch nicht. Beide Doppel gingen klar an die Hausherren, die damit eine noch größere Überraschung verhindern konnten.  

v.l.n.r.: Peter Lorenz, Karl Heinz Altemann, Willi Oesterreich, Hermann Mühling, Rainer Huhn

Donnerstag, 02.07.2020

Im Gegensatz zur Vorwoche verlief das Spiel der Herren 65 I diesmal völlig unproblematisch. Lothar Swoboda, Dieter Bock und der neu in die Mannschaft gekommene Ewald Staffa haben ihre Spiele klar in 2 Sätzen gewonnen. Lediglich Alfons Richter musste seinem Gegenüber den Vortritt lassen, ebenfalls in 2 Sätzen. Beim Spielstand von 3:1 ging es in die Doppel, die eine klare Angelegenheit für die Heimmannschaft wurden: 6:0, 6:0, 6:1 und 6:1 endeten die Sätze kurz und bündig.

 

Nach 2 Unentschieden gab es somit erstmals einen doppelten Punktgewinn.

Dienstag, 30.06.2020

So sieht sie aus, die neue Sponsoren-Tafel, direkt neben dem Eingang zur Clubanlage.  Nach langer Planung und  Vorbereitung ist sie jetzt so weit fertig. Das letzte freie Feld unten rechts ist inzwischen auch vergeben an den Dachdecker-Berieb Jens Sehon, das Schild wird schnellstens nachgedruckt.

 

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren für ihre Unterstützung und bitten alle Mitglieder, die Firmen bei den eigenen Anschaffungen bzw. bei benötigten Dienstleistungen verstärkt zu berücksichtigen.

 

Eine aktuelle Version der Tafel wird künftig auf der Eingangsseite unserer Homepage zu finden sein. 

Dienstag, 30.06.2020

Am morgigen Mittwoch finden die nächsten Medenspiele statt. Die Herren 65 I empfangen zuhause die Mannschaft aus Frankenberg. Nach 2 unglücklichen (verletzungsbedingten) Unentschieden soll der erste Zweier eingefahren werden, obwohl immer noch auf Helmut verzichtet werden muss.

 

Die 2. Mannschaft H 65 muss auswärts antreten. Sie fährt nach Rechtenbach, wo es nicht leicht werden dürfte, da es gleich mehrere Ausfälle zu beklagen gibt und der Gegner noch ungeschlagen ist.  

Sonntag, 28.06.2020

Nach der knappen Niederlage im 1. Spiel der Herren 50 konnte sich die Mannschaft dieses Mal durchsetzen und mit 5:4 die Heimreise aus Watzenborn antreten. Während beide Spitzen-Einzel durch Ralf Krähling und Steffen Schindler abgegeben werden mussten, konnten Gebhard Mandler, Stefan Bednarz, Klaus Neudert und Stefan Neubauer ihre Spiele jeweils klar in 2 Sätzen für sich entscheiden.

 

Somit wurde aus den 3 Doppeln "nur" noch 1 Punkt benötigt. Und den holten die im Einzel gebeutelten Ralf und Steffen und steuerten damit ihren Anteil am letztlich verdienten Sieg bei. Die anderen beiden Doppel gingen an die Heimmannschaft, so dass es nach dem komfortablen Vorsprung nach den Einzeln am Ende doch noch einmal eng geworden war.   

Donnerstag, 25.06.2020

Drama pur beim Spiel der Herren 65 in Baunatal. 3 der 4 Einzel wurden erst im Master-Tiebreak entschieden. Alfons Richter und Ewald Staffa (neu in die Mannschaft gekommen für den jetzt ebenfalls verletzten Gebhard Mandler) gewannen ihre Spiele knapp, Dieter Bock dagegen mussste seinem Gegenspieler mit 8:10 genauso knapp den Vortritt überlassen. Nur Lothar Swoboda machte kurzen Prozess und fertigte sein Gegenüber mit 6:1 und 6:1 ab. Damit schienen die Weichen auf Sieg zu stehen.

 

Aber Doppel 2 mit Lothar und Ewald ging klar in 2 Sätzen an Baunatal, so dass der Sieg jetzt am seidenen Faden hing. Doppel 1 musste also unbedingt punkten. 

 

Und auch hier wurde die Entscheidung vertagt und musste in einem 3. Satz fallen. Der verlief lange Zeit äußerst ausgeglichen, bis sich Alfons und Dieter doch tasächlich leicht absetzen konnten und plötzlich 2 Matchbälle hatten. Leider konnte aber keiner der beiden verwandelt werden, so sich das Baunataler Duo am Ende äußerst knapp mit 11:9 durchsetzen konnte.

 

Großer Jubel auf Seiten der Heimmannschaft. Genau so große Enttäuschung bei unseren Jungs, die bereits am Sieg geschnuppert hatten und doch mit einer Punkteteilung nachhause fahren mussten.

Samstag, 20.06.2020

Gestern Abend kam über Niederklein ein Wolkenbruch herunter. lnnerhalb kürzester Zeit waren alle 3 Plätze überschwemmt. Selbst als der Regen schon längst aufgehört hatte, zog das Wasser nicht ab.

 

Heute Morgen war das ganze Elend sichtbar. Die Plätze total aufgeweicht und viele Linien freigespült. Es wird Stunden dauern, bis die Schäden alle beseitigt sind. Das wird nicht vor Montag möglich sein, da die Plätze erst abtrocknen müssen. Erschwerend kommt hinzu, dass sich Helmut aufgrund seiner beim Spiel am Mittwoch erlittenen Verletzung noch schonen muss und die Arbeiten als Platzwart im Moment nicht ausführen kann. Freiwillig Helfer, die noch Arbeitsstunden leisten wollen, können sich gerne mit ihm in Verbindung setzen.

 

Daher dürfen alle Plätze vorerst bis Montag nicht bespielt werden.

Donnerstag, 18.06.2020

Das Spiel der Herren 65 II in Grünberg war nach den 4 Einzeln noch völlig offen. Willi Oesterreich und Hans-Peter Wallenstein hatten ihre Spiele jeweils im Master-Tiebreak äußerst knapp gewonnen. Die anderen beiden Einzel gingen durch Hans-Karl Effenberger und Erhard Neumann aber in jeweils 2 Sätzen verloren.

 

Somit mussten die Doppel entscheiden, bei denen 3 neue Spieler zum Einsatz kamen.  Aber das half leider nichts. Willi Oesterreich und Hermann Muehling verloren genauso in 2 Sätzen wie die andere Paarung Roland Borger und Karl-Heinz Altemann.

 

So musste die Truppe mit leeren Händen die Heimreise antreten und hoffen, am kommenden Mittwoch die ersten Punkte einfahren zu können.

Mittwoch, 17.06.2020

Das heutige Spiel der Herren 65 I gegen RW Fulda hatte gleich mehrere Überraschungen parat. Als erstes überraschte das Wetter, das deutlich schlechter vorhergesagt worden war. Tatsächlich blieb es weitestgehend trocken, so dass alle Spiele ohne eine einzige Regenunterbrechung durchgeführt werden konnten.

 

Anfangs lief alles nach Plan. Sowohl Alfons Richter, als auch Gebhard Mandler gewannen ihre Spiele jeweils in 2 Sätzen, wenn auch nach heftiger Gegenwehr. Auch bei Lothar Swoboda  sah es zunächst gut aus. Den 1. Satz gewann er, musste dann aber den 2. Satz abgeben und die Entscheidung im Master-Tiebreak suchen. Und wieder erwischte er einen guten Start, führte schnell mit 4:2, sah sich dann aber einem immer stärker werdenden Gegener gegenüber, der Punkt um Punkt machte, auf 8:4 davonzog und letztlich mit 10:5 gewann. Die nächste Überraschung war perfekt, und lange Gesichter bei der Heimmannschaft waren die Folge. Es stand nur noch 2:1.

 

Kurz darauf Überraschung Nr. 3: Das Spitzen-Einzel hatte kaum begonnen, da war es schon zu Ende. Helmut Jüngst musste nach dem allerersten Spiel verletzungsbedingt aufgeben. Und die Gesichter bei den Gastgebern wurden nochmals länger. Niemals hätte man mit diesem Zwischenstand nach den Einzeln gerechnet.  

Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Helmut mussten nun auch die Doppel neu aufgestellt werden. An der Seite von Alfons trat Gebhard erstmals an. Das nicht eingespielte Duo konnte für keine weitere Überraschung sorgen. Erwartungsgemäß verloren sie in 2 Sätzen, so dass die Entscheidung im zweiten Doppel fallen musste. Hier trat die eingespielte Paarung Lothar Swoboda/Dieter Bock an, wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherte im letzten Moment noch ein Unentschieden.

 

Damit konnten die Gäste sehr zufrieden sein, durften sie doch 1 Punkt mit in die Domstadt nehmen, womit im Vorfeld nicht unbedingt zu rechnen war.    

Mittwoch, 17.06.2020

Nachdem das Spiel der Herren 70 in Kirtorf am Montag dem Dauerregen zum Opfer gefallen ist, darf man gespannt sein, ob die beiden Spiele H65 heute trocken über die Bühne gehen werden. Die Aussichten - zumindest für den späten Nachmittag - sind nicht die besten. Also möglichst kurze Ballwechsel Jungs!  

Montag, 15.06.2020

Nach vielen Startschwierigkeiten geht es am Mittwoch tatsächlich los. Beide Herrren 65 starten in die Medenspiel-Saison 2020. H65I empfängt die Mannschaft des RW Fulda in der Gruppenliga. Die 2. Mannschaft muss reisen. Sie spielt in der Bezirksoberliga und tritt zeitgleich in Grünberg an. 

 

Wir drücken allen Medenspielern die Daumen!

Samstag, 13.06.2020

Jetzt ist es amtlich. Die Medenspiele können stattfinden, wenn auch unter gänzlich anderen Vorzeichen wie sonst. Die Landesregierung hat endlich grünes Licht gegeben. Die Herren 70 fangen am Montag an. Am Mittwoch folgen beide Mannschaften Herren65.

 

Es dürfen Einzel und Doppel gespielt werden. Die Duschräume und Umkleidekabinen können unter Einhaltung spezieller Hygienevorschriften benutzt werden. Der Aufenthalt in Gruppen bis höchstens 10 Personen ist erlaubt. Fahrgemeinschaften bis zu 10 Personen sind möglich. 

 

Wir freuen uns, dass es nach langen Geburtswehen doch noch geklappt hat, das Baby namens "Medenspiele" auf die Welt zu bringen. Hoffen wir, dass es schnell laufen lernt.    

 

Wir wünschen allen Medenspielern eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison 2020!

Dienstag, 09.06.2020

Noch immer ist nicht sicher, ob die diesjährige Medenspiel-Saison durchgeführt werden kann. Der HTV hat der Hessischen Landesregierung ein Konzept vorgelegt, aber bis heute kein grünes Licht bekommen.

 

Die Spielpläne sind fertig. Danach ist ein Start in der nächsten Woche geplant. Ob es tatsächlich dazu kommen wird, erscheint im Moment fraglich. Aufgrund der Einschränkungen hatten ohnehin etliche Mannschaften ihre Teilnahme zurückgezogen. Bei uns betrifft das lediglich die Herren 60 in der Spielgemeinschaft mit Homberg. Die übrigen Mannschaften haben das Training aufgenommen und warten auf die Freigabe. Wir dürfen gespannt sein. 

Freitag, 05.06.2020

Wegen Dauer-Regens ist das heutige Jugend-Training leider komplett ins Wasser gefallen. Klaudia bietet am Sonntag Nachmittag einen Ersatz-Termin an. Alle Jugendlichen sind über die Whats-App-Gruppen informiert worden.

Training in Corona-Zeiten: Der Abstand stimmt:

Freitag, 22.05.2020

Seit heute ist unser Nachwuchs wieder zurück. Nach pandemiebedingtem wochenlangem Trainingsverbot darf das Training, wenn auch unter speziellen Vorgaben, wieder durchgeführt werden. Alle Jungs und Mädchen sind wieder mit Begeisterung dabei. 

Sonntag, 17.05.2020

Gaststätte und Terrasse dürfen ab sofort wieder benutzt werden. Dabei sind folgende Regeln zwingend zu beachten: 

1. Der Mindestabstand von mindestens 1,50 m muss durchgängig eingehalten werden. 

2. In der Gaststätte dürfen sich nicht mehr als 8 Personen und auf der Terrasse nicht mehr als 4 Personen aufhalten.

3. Jedes Mitglied hat sich in die bereitliegende Besucher- und Getränke-Liste einzutragen. Es genügen Name und Vorname. Gäste müssen zusätzlich ihre Anschrift hinterlassen. Dafür gibt es eine gesonderte Gäste-Liste. Deren Getränke müssen vom gastgebenden Mitglied getragen werden.

4. Es gibt keine Bedienung. Jeder holt einzeln (Mindestabstand!) die Getränke für sich und ggf. auch seinen Mitspieler und trägt diese jeweils sofort in die Liste ein. Gäste dürfen nicht hinter die Theke. 

5. Da die Ansteckungsgefahr durch nicht gut gespülte Gläser besonders hoch ist, gibt es nur Getränke aus Flaschen. Eigene Gläser dürfen mitgebracht, aber nicht im Clubhaus zurückgelassen werden. 

6. Es erfolgt keine Barzahlung. Die Getränke werden von Zeit zu Zeit vom Konto abgebucht.


An dieser Stelle nochmals der Hinweis, dass die Einhaltung der obigen Regeln vom Ordnungsamt überwacht werden kann. Bei Verstößen laufen wir Gefahr, dass wir die Tennis-Anlage wieder schließen müssen. Daher müssen wir auf die strikte Einhaltung der Regeln bestehen. Bei Unklarheiten bitte an einen der Corona-Beauftragten wenden:

Jens Finis (0175/2625264) oder Rainer Huhn (0176/4773 2099).

Dienstag, 12.05.2020

Wir haben die  Regelungen, unter denen gespielt werden darf, nochmals angepasst (ab Punkt 7):  

 

1. Personen mit grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Schnupfen oder Fieber ist das Betreten der Anlage strengstens verboten.

2. Der Mindestabstand zu anderen Spielern und sonstigen Personen von mindestens 1,50 m muss durchgängig, also beim Betreten und Verlassen der Tennis-Anlage und der Plätze, beim Seitenwechsel und in den Pausen eingehalten werden. 

3. Die Spielerbänke sind mit einem genügenden Abstand (mindestens 1,50 m) aufgestellt worden. Sie dürfen keinesfalls vor, während oder nach dem Spiel umgestellt werden.

4. Auf den bisher obligatorischen Handschlag vor oder nach dem Spiel wird verzichtet. 

5. Die Nutzung der Clubgaststätte ist erst ab 15.05.2020 erlaubt, und zwar nur unter Einhaltung strenger Regeln, die wir dann an der Tür zur Gaststätte aushängen werden.

6. Die Duschen und Umkleideräume dürfen nicht benutzt werden. 

7. Die Geräte für die Platzpflege (Abziehnetz, Linienbürste, Glättholz, Schlauch) möglichst nur mit eigenen Handschuhen anfassen. 

8. Beide Toiletten können unter Vewendung des  dort bereitstehenden Desinfektionsmittels  benutzt werden. Die Hygieneregeln sind zu beachten. Die Türgriffe dürfen nicht berührt werden, daher müssen die Außentüren offen bleiben.  Um die Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten, sollten die Toiletten nur bei Dringlichkeit aufgesucht werden.

9. Um bei Bedarf Infektionsketten nachvollziehen zu können, muss sich jeder Spieler vor Spielbeginn in die Wochenliste eintragen.

10. Zuschauer sind nicht zugelassen. 

An dieser Stelle nochmals der Hinweis, dass die Einhaltung der obigen Regeln vom Ordnungsamt überwacht werden kann. Bei Verstößen laufen wir Gefahr, dass wir die Tennis-Anlage wieder schließen müssen. Daher müssen wir auf die strikte Einhaltung der Regeln bestehen. Bei Unklarheiten bitte an einen der Corona-Beauftragten wenden:

Jens Finis (0175/2625264) oder Rainer Huhn (0176/4773 2099).

Freitag, 08.05.2020

Die letzten Arbeiten sind abgeschlossen, die vorgeschriebenen Hinweisschilder aufgehängt. Ab morgen darf (endlich) gespielt werden.

 

Wir appellieren an dieser Stelle noch einmal an alle Mitglieder, sich unbedingt an die Regeln, die am Eingang ausgehängt sind, zu halten. Andernfalls riskieren wir, dass der Spass ganz schnell wieder vorbei ist. Also: Spielen (unter Einhaltung der Abstandsregeln) und anschließend die Anlage gleich wieder verlassen - auch wenn's schwerfällt.

Freitag, 08.05.2020

 

Die gestern angekündigten Detail-Regelungen sind heute eingegangen. Unter Beachtung nachstehender Vorschriften darf ab morgen gespielt werden:  

 

1. Personen mit grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Schnupfen oder Fieber ist das Betreten der Anlage strengstens verboten.

2. Der Mindestabstand zu anderen Spielern und sonstigen Personen von mindestens 1,50 m muss durchgängig, also beim Betreten und Verlassen der Tennis-Anlage und der Plätze, beim Seitenwechsel und in den Pausen eingehalten werden. 

3. Die Spielerbänke sind mit einem genügenden Abstand (mindestens 1,50 m) aufgestellt worden. Sie dürfen keinesfalls vor, während oder nach dem Spiel umgestellt werden.

4. Auf den bisher obligatorischen Handschlag vor oder nach dem Spiel wird verzichtet. 

5. Die Nutzung der Clubgaststätte ist erst ab 15.05.2020 erlaubt, und zwar nur unter Einhaltung strenger Regeln, die wir dann an der Tür zur Gaststätte aushängen werden.

6. Die Duschen und Umkleideräume dürfen nicht benutzt werden. 

7. Die beiden Toiletten können benutzt werden. Die dort aushängenden Waschregeln sind zu beachten. Die Türgriffe dürfen nicht berührt werden, daher müssen die Türen offen bleiben. Das Desinfektionsmittel muss benutzt werden. Um die Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten, sollten die Toiletten nur bei Dringlichkeit aufgesucht werden.

Die Einhaltung der obigen Regeln kann vom Ordnungsamt überwacht werden. Bei Verstößen laufen wir Gefahr, dass wir die Tennis-Anlage wieder schließen müssen. Bei Unklarheiten bitte an einen der Corona-Beauftragten wenden: Jens Finis (0175/2625264) oder Rainer Huhn (0176/4773 2099).

Donnerstag, 07.05.2020

Jetzt ist es amtlich. Auf einer Pressekonferenz wurde heute am späten Nachmittag verkündet, dass ab Samstag wieder Sport im Freien betrieben werden darf. Wir warten noch auf die Detailregelungen, die vom HTV für morgen angekündigt sind.

 

Die Plätze sind so weit fertig, aber drum herum müsste noch was getan werden, bevor es tatsächlich losgehen kann. Zum Beispiel müssen die PVC-Bänke saubergemacht und die Holzbänke gestrichen werden. Dazu bitten wir dringend um Unterstützung für morgen oder Samstag, damit wir endlich wieder loslegen können.

Donnerstag, 07.05.2020

Heute Morgen gab es einen ersten Hinweis vom hessischen Sportminister Peter Beuth zur Freigabe des Freizeitsports nun doch bereits am Wochenende. Danach soll im Laufe des Tages über den genauen Zeitpunkt, ob Freitag, Samstag oder Sonntag, entschieden und informiert werden. Im Anschluss daran erwarten wir noch die genauen Modalitäten des HTV, unter denen gespielt werden darf und die wir einhalten  müssen.  

Mittwoch, 06.05.2020

Heute wurden von der Regierung zahlreiche Lockerungen beschlossen. Aber leider gibt es noch immer keine offizielle Information der Hessischen Landesregierung. Trotz eines dringenden Appells des HTV erfolgt die Freigabe wohl erst am Montag. Aufgrund der in unserer Region sehr niedrigen Infektionszahlen ist dies nicht nachvollziehbar. Im gesamten Landkreis Marburg-Biedenkopf gibt es derzeit 11 akute Infektionen! 

Dienstag, 05.05.2020

So langsam wird es grotesk. Während andere Bundesländer mit zum Teil deutlich höheren Infektionszahlen die Tennsiplätze längst freigegeben haben, hält sich Hessen nach wie vor bedeckt. Inzwischen gibt es in 10 Bundesländern konkrete Daten zur Freigabe. Selbst das viel strengere Bayern hat heute eine Freigabe für kommenden Montag bekanntgegeben. Nur von der Hessischen Landesregierung kommt noch immer keinerlei Information.

 

Eine nachvollziehbare Begründung ist bisher ausgeblieben. Das fühlt sich wie Willkür und Schikane an. Auch in anderen Bereichen wird der Unmut jeden Tag größer.

Samstag, 02.05.2020

Wir gratulieren Wilfried und Karin Maus zur Goldenen Hochzeit und wünschen weiterhin viel Glück und Gesundheit. 

 

Wilfried ist als einziger von 3 noch lebenden Gründungsmitgliedern noch aktiver Tennisspieler. Wir hoffen, dass das noch lange so bleibt. 

 

 

Samstag, 02.05.2020

Leider wurde die vom HTV geäußerte Hoffnung auf eine Öffnung der Tennisplätze in Hessen ab 4. Mai doch nicht erfüllt. Das Thema Sport wurde beim Corona-Gipfel am Mittwoch ausgeklammert und soll nunmehr beim nächsten Treffen am kommenden Mittwoch auf die Tagesordnung.

 

Ich muss nicht betonen, dass wir alle sehr enttäuscht sind, da diese Entscheidung jeder Grundlage entbehrt. Inzwischen werden immer mehr Stimmen laut, die viele Entscheidungen der letzten Zeit als reine Willkür empfinden. Bei uns geht es "nur" um Sport, in anderen Bereichen geht es um die nackte Existenz.

 

Wir können es zwar nicht ausschließen, rechnen aber ernsthaft nicht damit, dass am Wochenende noch eine Entscheidung für Montag fallen wird. Also heißt es weiterhin: Abwarten und Hoffen.

Mittwoch, 29.04.2020

Nach einer aktuellen Mitteilung des HTV vom Dienstag Abend besteht berechtigte Hoffnung, dass die Tennisplätze in Hessen ab 4. Mai geöffnet werden dürfen. Eine offizielle amtliche Genehmigung steht zwar noch aus, wird aber in Kürze erwartet. Wenn es soweit ist, werden wir Euch an dieser Stelle informieren, auch über die Regelungen, die mit einer Freigabe verbunden sein werden. 

 

Also hoffen wir, dass wir am Montag tatsächlich loslegen können.

Samstag, 25.04.2020

Wir warten täglich auf neue Signale aus Wiesbaden. Der HTV steht in engem Kontakt, lässt aber noch nichts durchsickern, wann mit einer Entscheidung über die Freigabe der Tennisplätze in Hessen gerechnet werden kann. Wir müssen uns weiter in Geduld üben.

 

Das sehr trockene und windige Wetter und die Tatsache, dass sie nicht bespielt werden, bekommt unseren Plätzen nicht gut. Ohne regelmäßiges Wässern trocknen sie aus, so dass der Sand weggeweht wird. Zum Glück haben sich in letzter Zeit einige Mitglieder zum Gießen und Walzen eingefunden. Dies ist bis zur Freigabe weiterhin erforderlich, wenn wir anschließend auf ordentlichem Untergrund spielen wollen.

Donnerstag, 23.04.2019

Inzwischen sind schon in 4 Bundesländern die Tennisplätze wieder geöffnet worden.  Am 4. Mai  kommt noch ein 5. Bundesland hinzu. Leider kann sich die Hessische Landesregierung immer noch nicht zu einer Entscheidung durchringen, obwohl die hessischen Fallzahlen nicht schlechter sind.

 

Der DTB hat inwischen Vorschläge gemacht, unter welchen Bedingungen Tennis gespielt werden könnte:

 

1. Der Mindestabstand zu anderen Spielern von mindestens 1,5 Meter muss durchgängig, also beim Betreten und Verlassen des Platzes, beim Seitenwechsel und in den Pausen eingehalten werden.


2. Die Spielerbänke sind mit einem genügenden Abstand (mindestens 1,5 Meter) zu positionieren.


3. Auf den bisher obligatorischen Handschlag wird verzichtet.
 

4. Die Nutzung der Klubgaststätten richtet sich nach den jeweils gültigen gesetzlichen Verordnungen für die Gastronomie.
 

5. Die Nutzung von Sanitäranlagen richtet sich nach der jeweils gültigen gesetzlichen Bestimmung. Desinfektionsmittel werden zur Verfügung gestellt. Es sind ausschließlich Einweg-Papierhandtücher zu verwenden.
 

6. Der Trainingsbetrieb und die Durchführung der Mannschaftsspiele erfolgen ebenfalls unter Berücksichtigung der unter Ziffer 1 bis 5 genannten Bedingungen.
 

7. Jeder Verein benennt einen Corona-Beauftragten zur Sicherstellung aller Vorschriften.

Sonntag, 19.04.2020

Das trockene Wetter und dazu noch der Wind, der sich in den kommenden Tagen noch verstärken soll, sind Gift für unsere Tennisplätze.  Die Folge ist, dass der in der oberen Schicht befindliche Sand weggeblasen wird. Um das zu verhindern, müssen die Plätze möglichst jeden Tag morgens und abends bewässert werden. Hierfür werden dringend Helfer gesucht, die sich bitte zur Terminabsprache bei Helmut melden. - DANKE !

Samstag, 18.04.2020

Ein Licht am Ende des Tunnels ist schon zu sehen. In 2 Bundesländern darf ab Montag wieder Tennis gespielt werden, u. a. in unserem Nachbarland Rheinland-Pfalz. Anders als die Staatskanzlei Mainz hat sich die nur durch den Rhein getrennte Wiesbadener Landesregierung leider noch nicht positioniert. Wir hoffen auf eine gleichlautende Entscheidung aus unserer Landeshauptstadt und werden euch hier auf dem Laufenden halten. - Bleibt gesund!

Freitag, 17.04.2020

Bei den verkündeten Lockerungsmaßnahmen ist das Thema Sport leider völlig ausgeklammert worden. Wir hoffen, dass sich DTB und / oder HTV bei den Entscheidungsträgern in absehbarer Zeit Gehör verschaffen können, um auf die Besonderheit einer Individualsportart wie Tennis hinzuweisen.  

Mittwoch, 15.04.2020

Heute werden die Weichen gestellt, wie es in den nächsten Wochen in Deutschland weitergeht. Wir hoffen alle auf eine zumindest schrittweise Lockerung der Ausgangsbeschränkungen und damit einhergehend auch auf eine Freigabe der Tennisplätze in absehbarer Zeit. Da es sich hier um eine Individualsportart handelt, ist die Ansteckungsgefahr bei weitem nicht so groß, zumal wenn bestimmte Regeln eingehalten werden. Diese zu definieren und als Vorschlag der Politik zu präsentieren, ist Aufgabe des DTB bzw. des HTV. Beide Verbände haben den Vereinen zugesichert, sich für eine (wenn auch zeitversetzte) Durchführung der Medenspiele einzusetzen. Voraussetzung dafür ist eine Öffnung der Tennisplätze, um einen Trainingsbetrieb zu ermöglichen. Drücken wir die Daumen, dass wir heute auch zu diesem Thema etwas hören werden. 

Freitag, 10.04.2020

Wir gratulieren Alfons und Margarethe Richter zur Goldenen Hochzeit und wünschen weiterhin viel Glück und Gesundheit. 

 

Alfons ist seit Jahren nicht nur ein treues Mitglied unseres Vereins, sondern auch aktiver Medenspieler und Mannschaftsführer der Herren65. Wir hoffen, dass das noch lange so bleibt. 

 

 

Mittwoch, 08.04.2020

In der nächsten Woche wird der Jahresbeitrag für alle Mitglieder eingezogen. Einzelheiten können unter "Wichtiges" / "SEPA" nachgelesen werden. Bei Unstimmigkeiten bitte auf keinen Fall den Einzug widerrufen, sondern Kontakt mit mir aufnehmen, da bei jeder Rückbelastung Gebühren fällig werden.

 

In dem Zusammenhang folgende grundsätzliche Erläuterungen zum Thema Mitgliedsbeiträge: In der Regel ist der Mitgliedsbeitrag nicht an konkrete Sportnutzungen gebunden, sondern ist ein "Beitrag für die Mitgliedschaft". Als Mitglied ist man kein Kunde, sondern Teil des Vereins. Die Kosten des Vereins laufen auch unabhängig von einer eventuellen Nichtnutzung der Plätze weiter, und jedes Mitglied hat eine Verantwortung gegenüber dem Verein.  Nach den vereinsrechtlichen Grundsätzen stellt der Beitrag kein Entgelt dar, sondern dient dem Verein dazu, seinen Zweck zu verwirklichen. Im übrigen erlauben die Regeln der Gemeinnützigkeit dem Verein lediglich dann einen Verzicht auf Beitragszahlungen, wenn die Satzung dies ausdrücklich erlaubt. Und das ist in unserem Fall nicht gegeben. 

 

Auch wenn im Moment überhaupt nicht absehbar ist, wie sich die Pandemie weiterentwickelt, gehen wir davon aus, in diesem Jahr wieder Tennis spielen zu können. In anderen Ländern werden Individualsportarten, wie Tennis und Golf bereits wieder freigegeben. Der HTV arbeitet intensiv an verschiedenenen Szenarien und möglichen Maßnahmen für eine verantwortungsbewußte Durchführung der Sommersaison in der Coronakrise. Wir halten euch auf dem Laufenden. 

Freitag, 03.04.2020

Leider sind nur ganz wenige unserem Aufruf gefolgt, uns beim Bewässern und Walzen der Plätze zu unterstützen. Es wird im Laufe des Jahres nicht mehr allzuviel Gelegenheit geben, seine Arbeitsstunden abzuleisten. Da am Jahresende für jede nicht geleistete Arbeitsstunde 10 EUR eingezogen werden (6 Stunden sind Pflicht), sollte sich jeder, der sich diese Kosten sparen möchte, schnellstmöglich bei Helmut melden. Wir zählen auf Euch!

Donnerstag, 02.04.2020

Wer gestern auf die vormittags angekündigten Fotos der zerstörten Plätze gewartet hat, war sicher enttäuscht, dass keine Fotos geliefert wurden. Der Grund war: Es gab keine, weil es (zum Glück) auch keine Wildschweine gab, die in unsere Anlage eingedrungen sind. Gestern war der 1. April. Zahlreiche Mails und WhatsApp-Nachrichten zeigen mir, dass nicht jeder die Meldung als April-Scherz erkannt und die Nachricht sehr ernst genommen hat. Ich hoffe, dass sich die Aufregung in Grenzen gehalten hat, andernfalls bitte ich um Nachsicht. Ab sofort geht es hier wieder sehr seriös weiter.

 

Ganz ernst gemeint ist die Bitte, sich beim Bewässern und Walzen der Plätze einzubringen. Wie bereits gesagt, bietet sich hier die Gelegenheit, seine Arbeitsstunden abzuleisten. Wer Interesse hat, kann sich ab sofort bei Helmut Jüngst (0151/20743602) melden. Er wird die Einsätze steuern und koordinieren. 

 

Mittwoch, 01.04.2020

Der heute Vormittag eigentlich geplante Arbeitseinsatz endete, bevor er angefangen hatte. An ein Walzen der Plätze war nicht zu denken, da über Nacht Wildschweine unter dem Zaun durchgebrochen waren und 2 der 3 frisch hergerichteten Plätze regelrecht „umgepflügt“ und viele Linien herausgerissen hatten. Die Folgen sind im Moment noch nicht abzusehen. Die Firma Centercourt24 ist inzwischen im Bereich Hannover im Einsatz und kann frühestens in 2 Wochen wieder vor Ort sein, um den Schaden zu beheben. Auch wenn uns die Firma bei den Kosten entgegenkommen will, wird ein nicht unerheblicher Schaden bei uns hängen bleiben.

 

Fotos, die das Drama dokumentieren, folgen im Laufe des Tages.

Dienstag, 31.03.2020

Alle Plätze sind fertig. Wegen der befürchteten Minustemperaturen konnte der Sand tatsächlich nicht eingeschlämmt werden. Die Plätze sind dementsprechend noch sehr weich. Es wird eines ziemlichen Arbeitsaufwandes bedürfen (Wässern und Walzen), um sie bespielbar zu machen. Wir werden die Walze so herrichten, dass sie unter Einhaltung des vorgeschriebenen Mindestabstandes von 2 Personen gezogen werden kann. Das Ziehen der Walze ist gleichzeitig eine gute Gelegenheit, seine Fitness zu steigern und sich so auf die neue Saison vorzubereiten. Nähere Infos dazu folgen demnächst.

Montag, 30.03.2020

Es geht los. Aufgrund der in den kommenden Nächten zu erwartendenden Minustemperaturen kann der Sand aber nicht eingeschlämmt, sondern muss trocken aufgezogen werden. Das bedeutet, dass die Plätze (nach Ende der Frostperiode) regelmäßig gewässert und gewalzt werden müssen, damit sie fest werden. Und da bietet sich die Gelegenheit, die Arbeitsleistungen zu erbringen. Wir werden dazu noch einmal gesondert aufrufen.

Freitag, 27.03.2020

Aufgrund unvorhersehbarer Probleme bei einem Frankfurter Tennisclub musste die Firma Centercourt24 ihren für morgen geplanten Termin verschieben. 

Donnerstag, 26.03.2020

Es gibt eine neue Verordnung der Landesregierung, die sich aber im Wesentlichen mit unserer bisherigen Vorgehensweise deckt: Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport-und Freizeiteinrichtungen sind untersagt. Eine Instandsetzung der Platzanlagen in Form von Arbeitseinsätzen durch Vereinsmitglieder ist daher aktuell nicht durchführbar. Grundsätzliche Empfehlung ist, hier mit den zuständigen Behörden vor Ort Kontakt aufzunehmen und zu prüfen, ob für diese Tätigkeit, die mit großem Abstand zueinander und auch mit beschränkter Personenzahl durchgeführt werden würden, eine entsprechende Erlaubnis ausgesprochen werden könnte.

Eine Instandsetzung und Pflege der Platzanlage durch den Platzwart oder eine Fachfirma ist weiterhin möglich. 

Mittwoch, 25.03.2020

Die Firma war gestern mit großer Besetzung da und hat angefangen, den alten Sand abzukratzen und wegzufahren. 

 

Leider konnte wegen der durch den Nachtfrost bedingten Durchfeuchtung der Plätze nicht alles komplett abgetragen werden (s. dunkler Bereich auf der rechten Seite).  

 

Die Firma ist dann relativ schnell wieder weitergezogen. Der momentane Plan ist, am Samstag wiederzukommen, zuerst den restlichen alten Sand abzutragen und möglichst noch am gleichen Tag den neuen Sand, der schon angeliefert worden ist, aufzutragen.  

 

Dienstag, 24.03.2020

Die Firma Centercourt24 wird heute gegen Mittag kommen, um mit den Vorbereitungen zu beginnen. Wegen der nächtlichen Minustemperaturen, die noch bis mindestens Donnerstag anhalten sollen, hat die Firma  das Problem, die bereits bei anderen Vereinen begonnenen Arbeiten nicht abschließen zu können. Daher können im Moment überall nur vorbereitende Arbeiten erledigt, die Plätze aber nirgendwo fertiggestellt werden.

 

Da die Firma in der momentanen Lage sehr kurzfristig planen muss, konnte sie uns erst gestern Abend verständigen. Somit ist ein ursprünglich für die kommenden Tage noch vorgesehener Arbeitseinsatz zur nochmaligen Grundreinigung der Plätze nicht mehr realisierbar. Aufgrund der seit gestern geltenden Restriktionen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir in diesem Jahr auch auf eine Unterstützung der Firma durch den Einsatz von Clubmitgliedern verzichten.  

Donnerstag, 19.03.2020

Obwohl wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht wissen können, ob und wann wir auf unseren Plätzen spielen können, haben wir uns dazu entschlossen, die Vorbereitungen so anlaufen zu lassen, dass wir nach dem (hoffentlich baldigen) Ende der Corona-Krise wieder unserem geliebten Sport nachgehen können. Die Firma Centercourt24 wird, wenn die Temperaturen nicht wieder unter den Gefrierpunkt absinken, voraussichtlich in der nächsten Woche alle 3 Plätze aufbereiten. Nach der üblichen Schonzeit wären die Plätze dann Anfang April (so früh wie noch nie) bespielbar.

 

Wir sind nicht so blauäugig zu glauben, dass das Spielverbot bis dahin bereits aufgehoben sein wird. Trotzdem möchten wir vorbereitet sein. Die Alternative wäre gewesen, die Firma jetzt abzubestellen und erst wieder zu beauftragen, wenn endgültige Klarheit besteht. Das hätte bedeutet, dann wochenlang auf die Ausführung warten zu müssen und so lange kein Tennis spielen zu können. Wir haben uns für den anderen Weg entschieden und hoffen, dass wir damit richtig liegen.  

 

Was die Durchführung der diesjährigen Medenrunde anbetrifft, hält sich der HTV im Moment völlig bedeckt. Auch hier liegen alle Optionen auf dem Tisch. 

 

Wir wünschen allen Mitgliedern und ihren Familien, unbeschadet über diese Krise hinwegzukommen und dass wir uns alle möglichst zeitnah gesund auf unserer Anlage wiedersehen.  

Mittwoch, 11.03.2020

Da die Einladungen zur Jahreshauptversammlung wegen der 14 tägigen Ladungsfrist bereits jetzt verschickt werden müssten, wir aber die weitere Entwicklung der Corona-Krise nicht absehen können, haben wir uns dazu entschlossen, die Versammlung nicht wie geplant am 27.03.2020 stattfinden zu lassen.

 

Das Hessische Sozialministerium hat sich inzwischen für eine Absage auch aller Veranstaltungen mit einer erwarteten Besucherzahl unter 1000 ausgesprochen, wenn die erwarteten Besucher aus Risikogebieten kommen könnten.  Da einzelne Vorstandsmitglieder erst kürzlich vom Skiurlaub in Südtirol zurückgekehrt sind, möchten wir uns nicht dem Vorwurf aussetzen, unsere Mitglieder unnötig in Gefahr zu bringen. 

 

Die JHV wird nachgeholt, sobald sich die Lage wieder normalisiert hat. Den Termin werden wir rechtzeitig bekanntgeben. 

Donnerstag, 05.03.2020

In der Vorwoche fand die 1. Spielersitzung der neuen MSG Niederklein/Kirtorf/Homberg im Gasthaus "Zur Krone" statt. Oberstes Ziel war das gegenseitige Kennenlernen und die Festlegung der einzelnen Mannschaften. Eingeladen waren alle potentielle Spieler 50+. Immerhin waren 20 Spieler aus allen 3 Vereinen der Einladung gefolgt.

 

Federführend für die Mannschaft Ü50 (6er) ist Kirtorf, der Spielort ist aber Niederklein, weil hier 3 Plätze zur Verfügung stehen. Der TC Homberg steuert die 60er. Dort werden auch alle Heimspiele ausgetragen.  Federführend für die Herren65 ist Niederklein. In dieser Altersklasse werden gleich 2 Mannschaften gestellt. Beide spielen in Niederklein. Erstmals gibt es eine Mannschaft Ü70. Zuständig ist der TC Kirtorf. Dort finden auch die Spiele statt.  

 

Der große Vorteil einer Spielgemeinschaft besteht darin, dass alle Spieler altersgemäß in 2 Mannschaften gemeldet werden können und man sich bei Bedarf gegenseitig aushelfen kann, um ein Strafgeld wegen Nichtantretens einzelner Spieler oder gar einer ganzen Mannschaft zu vermeiden. Dies haben alle Anwesenden zugesagt. 

 

Trainingsorte und Trainingstage wurden ebenfalls festgelegt und werden rechtzeitig hier veröffentlicht und an den einzelnen Clubhäusern ausgehängt. Die jeweiligen Mannschaftsführer setzen sich zeitnah mit ihren Spielern in Verbindung. 

 

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung sowohl an den Trainingstagen, als auch bei den Medenspielen und wünschen allen Spielern eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison. 

Freitag, 14.02.2020

Der HTV hatte die Gruppeneinteilungen bereits Ende Januar veröffentlicht. Seit gestern stehen auch alle Termine fest; nachzulesen auf der Homepage des HTV. Am einfachsten gelangt man dorthin über den o. a. "Link zum HTV".

Sonntag, 09.02.2020

Aus einem Tennis-Abo in der Tennishalle Amöneburg können überzählige Stunden abgegeben  werden. Mögliche Spielzeiten:

Mo - Fr 9 - 12 Uhr und 14:30 Uhr - 17:00 Uhr

Sa 12 - 17 Uhr

Sonntag 10 - 15 Uhr

Preis pro Stunde (60 Minuten) 11 EUR. Lichtgeld muss bei Bedarf vor Ort bezahlt werden (3 EUR pro Stunde). 

Bei Interesse bitte eine Mail an Rainer.Huhn@icloud.com 

Das Angebot ist begrenzt.  

Freitag, 31.01.2020

Die nächste Medensaison wirft ihre Schatten voraus. Der HTV hat jetzt die Gruppeneinteilungen vorgenommen und veröffentlicht.  

 

Wer sich schon einmal über seine künftigen Gegner informieren möchte, kann dies auf der Homepage des HTV tun. Am einfachsten gelangt man dorthin über "Link zum HTV" im obigen Adressfeld.  

Donnerstag, 30.01.2020

Tatsächlich konnten am Samstag die Plätze vom Laub befreit werden. Mehrere große Anhänger voll Laub wurden abgefahren, so dass die Plätze jetzt besser abtrocknen können.

 

Vielen Dank den fleißigen Helfern! 

Donnerstag, 23.01.2020

Am Samstag wollen wir  die Plätze vom Laub befreien. Dafür werden noch einige wenige Helfer benötigt. Somit bietet sich die Gelegenheit, schon frühzeitig einen Teil seiner Arbeitsstunden abzuleisten.

 

Los geht es am Samstag um 10 Uhr. Wer Zeit hat und mithelfen möchte, ruft bitte vorher Helmut an (06429/1799), damit niemand unverrichteter Dinge wieder nachhause fahren muss

Freitag, 17.01.2020

Eine große Ehre wurde unserem Mitglied Peter Lorenz zuteil. Für das mit seinem Partner aus Kirchhain produzierte Album "Dschinn" erhielt er jetzt die Goldene Schallplatte, verliehen von der deutschen Musikindustrie für 100.000 verkaufte Schallplatten.  

 

Glückwunsch Peter! Autogramme gibt es demnächst auf dem Tennisplatz. 

So finden Sie uns

 

Auf dem Glaskopf

35260 Stadtallendorf

Niederklein

 

von Alsfeld kommend

vor dem Ortseingang

links hoch fahren.

Nach 200 m sieht man 

das Vereinsgelände.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rainer Huhn